Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Glückliches Ende für einen Biber in Kassel: Die Feuerwehr rettete das Tier aus einer Wasserrinne.
+
Glückliches Ende für einen Biber in Kassel: Die Feuerwehr rettete das Tier aus einer Wasserrinne.

Kassel-News

Tierischer Einsatz! Feuerwehr Kassel rettet verirrten Biber aus einer Wasserrinne

  • Luisa Weckesser
    VonLuisa Weckesser
    schließen

Ein wenig vom Weg abgekommen ist am Sonntag ein Biber in Kassel. Das Tier musste von der Feuerwehr aus einer Wasserrinne gerettet werden.

Kassel – Am Sonntag (31.10.2021) wurde die Feuerwehr Kassel zu einer eher ungewöhnlichen Rettungsaktion gerufen. Die Polizei informierte die Wache, dass sich ein Biber im Bereich der Giesenallee in Kassel* nicht mehr aus einer Wasserrinne befreien konnte.

Ein besorgter Bürger hatte sich zuvor an die Beamten der Polizei gewandt und die Situation geschildert. Von der Besatzung eines Löschfahrzeuges konnte das Tier mit Hilfe eines Transportbehälters einfangen und aus seiner misslichen Lage befreit werden, berichtet die Feuerwehr Kassel in einer Mitteilung.

Mit dem HNA-Newsletter* erhalten Sie alle Nachrichten rund um Kasseldirekt in Ihr Postfach.

Glückliches Ende für einen Biber in Kassel: Die Feuerwehr ließ das Tier in der Fulda frei.

Feuerwehr Kassel rettet verirrten Biber: Tier wurde an der Fulda in die Freiheit entlassen

Anschießend habe man den Bieber wohlbehalten an der nahegelegenen Fulda in die Freiheit entlassen können. Im 16. Jahrhundert wurde der Biber in Hessen ausgerottet. Seit seiner Wiederansiedlung vor 30 Jahren im Spessart sucht er sich neue Lebensräume. Aus den anfänglichen 18 Pionierbibern im Spessart sind mittlerweile um die 1000 hessische Tiere geworden, heißt es auf der Internetseite des NABU Hessen.

Auch an der Fulda und in der Karlsaue tummeln sich die fleißigen Nager immer häufiger. Um seltene Pflanzen und Bäume zu schützen, wurde auf der Blumeninsel Siebenbergen kürzlich ein Biberschutz errichtet*. (Luisa Weckesser) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare