Hanau

Jugend forscht in Hanau am 29. Februar

  • Jochen Dietz
    vonJochen Dietz
    schließen

Das Unternehmen Heraeus richtet zum zehnten Mal den Regionalwettbewerb aus.

Das Hanauer Unternehmen Heraeus richtet den „Jugend forscht“-Regionalwettbewerb Rhein-Main am 29. Februar in Hanau aus, teilt es mit.

Junge Talente mit Freude und Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) können sich noch bis Ende November bei Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb unter dem Motto „Schaffst Du!“ anmelden. Schülerinnen und Schüler, Auszubildende und Studierende sind aufgerufen, in der 55. Wettbewerbsrunde spannende, kreative und innovative Forschungsprojekte zu präsentieren, heißt es in der Ankündigung.

Der Hanauer Technologiekonzern richtet als Patenunternehmen bereits zum zehnten Mal den Regionalwettbewerb Rhein-Main Ost aus. Dazu passe auch der außergewöhnliche Wettbewerbstermin. Da nächstes Jahr ein Schaltjahr ist, stehe Heraeus am Samstag, 29. Februar 2020, ganz im Zeichen von „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“.

Projekte müssen bis zum 30. November auf www.jugend-forscht.de eingereicht werden. Zunächst genügen das Thema und eine kurze Beschreibung des Projekts. Im Januar müssen die Teilnehmer dann eine schriftliche Ausarbeitung einreichen. Ab Februar finden dann bundesweit die Regionalwettbewerbe in den Kategorien „Schüler experimentieren“ (bis 14 Jahre) und „Jugend forscht“ (bis 21 Jahre) statt.

Kommentare