Hanau

Ideen für Hanauer Quartier

Das Bund-Länder-Förderprogramm Soziale Stadt startet im Hafentor-Areal. Ideen und Anregungen für Verbesserungen und Veschönerungen sollen bei einem ersten Rundgang am Mittwoch gesammelt werden.

Die Umsetzung des Bund-Länder-Programms Soziale Stadt für das Quartier Hafentor hat begonnen, teilt die Verwaltung mit. Jetzt seien die Ideen der Bewohnerinnen und Bewohner, Gewerbetreibenden, der Menschen, die dort arbeiten und aller Interessierten gefragt. Dazu gibt es am kommenden Mittwoch einen Rundgang, zu dem alle eingeladen sind, Ideen und Anregungen einzubringen.

Ort und Zeit
Der Rundgangbeginnt am Mittwoch, 30. Oktober, um 17 Uhr an der Kreuzung Am Krawallgraben/Annastraße.

Mit dem Förderprogramm sollen Attraktivität und Lebensqualität im Quartier verbessert werden. Das Areal, das in das Förderprogramm aufgenommen wurde, umfasse neben dem Hafenkomplex die angrenzende Siedlung und die gemischte, kleinteilige Wohnbebauung bis zum Krawallgraben.

Außerdem wurden einige Straßen der Umgebung und die südliche Bebauung bis hin zur Moschee der Ahmadiyya-Gemeinde in das Fördergebiet aufgenommen. Grundlage der angestrebten Verbesserungen sei das Integrierte Städtebauliche Entwicklungskonzept, das vom Frankfurter Büro „ProjektStadt“ erarbeitet werde, und für das die Beteiligung und Mitwirkung der Menschen entscheidend sei. Denn sie seien „die Expertinnen und Experten für ihren Stadtteil“, heißt es in der Ankündigung. 

Kommentare