Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eine Grundschülerin folgt dem Unterricht. In Hessen sollen nach den Herbstferien wieder verschärfte Corona-Regeln gelten. (Archivbild)
+
Eine Grundschülerin folgt dem Unterricht. In Hessen sollen nach den Herbstferien wieder verschärfte Corona-Regeln gelten. (Archivbild)

Herbstferien

Schulstart in Hessen: Zwei Wochen lang gelten diese verschärften Corona-Regeln

  • Marvin Ziegele
    VonMarvin Ziegele
    schließen

Am Montag beginnt in Hessen nach den Herbstferien die Schule wieder. Dann sollen verschärfte Corona-Regeln gelten. 

Wiesbaden – Nach zwei Wochen Herbstferien geht am kommenden Montag in Hessen* wieder die Schule los. Aus Sorge vor steigenden Corona*-Zahlen hat das Kultusministerium in Wiesbaden zwei Präventionswochen mit mehr Tests und verschärfter Maskenpflicht angekündigt.

Damit soll unter anderem verhindert werden, dass Kinder eine Corona-Infektion aus dem Urlaub an der Schule weiterverbreiten.

Ende der Herbstferien: Verschärfte Corona-Regeln an Schulen in Hessen

Vom 25. Oktober bis 5. November 2021 müssen die Schülerinnen und Schüler auch im Unterricht am Platz eine Maske tragen. Außerdem müssen alle nicht geimpften Kinder und Jugendlichen für die Teilnahme am Präsenzunterricht drei- statt zweimal pro Woche einen negativen Test nachweisen.

Dieser Corona-Test kann weiterhin kostenfrei in der Schule gemacht werden. Das Ergebnis wird im Testheft vermerkt. Alternativ kann der Nachweis auch über eines der Testzentren erfolgen. Der Test darf zu Beginn des Schultags aber höchstens 72 Stunden alt sein.

Das Kultusministerium hatte bereits für die Zeit nach den Sommerferien zwei Präventionswochen mit diesen Maßnahmen angeordnet. Nach Einschätzung von Kultusminister Alexander Lorz (CDU) hatte dies mit dazu beigetragen, dass es im laufenden Schuljahr bislang durchgehend Präsenzunterricht an den hessischen Schulen gibt. (marv/dpa) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare