Hanau

Hanau sucht ein Buch

Ab sofort können Vorschläge für das Lesefest der Stadtbibliothek im September 2020 eingereicht werden.

Für die nächste Aktion „Hanau liest ein Buch“ im kommenden Jahr wird wieder ein Buch gesucht, teilt die Stadtverwaltung mit. Beim großen Lesefest der Stadtbibliothek vom 17. bis 25. September 2020 werden Vorleserinnen und Vorleser an unterschiedlichen und kuriosen Plätzen vorlesen.

Schon jetzt stelle sich die Frage, welches Buch dann im Mittelpunkt stehen soll. Gesucht werde ein Roman aus der Feder einer deutschsprachigen Autorin oder eines Autors mit einem diskussionswürdigen Thema, der viele unterschiedliche Menschen ansprechen und begeistern kann, heißt es.

„Das Buch soll gut geschrieben und unterhaltsam zu lesen sein, damit möglichst viele Menschen angesprochen werden“, so Schirmherr und Oberbürgermeister Claus Kaminsky ( SPD) in der Mitteilung.

Für Beate Schwartz-Simon, Leiterin des Kulturforums, wäre es wünschenswert, wenn das Buch mehrere Generationen anspräche.

Sie hofft auf eine ähnlich gute Resonanz wie beim letzten Mal, als unter allen Einsendungen der Roman „Und dann steht einer auf und öffnet das Fenster“ von Susann Pásztor ausgewählt wurde. jo

Vorschläge können ab sofort bis 16. November per E-Mail an stadtbibliothek@ hanau.de geschickt, auf www.kulturforum.de eingegeben oder auf der Pinnwand am Blauen Kabinett im Kulturforum platziert werden.

Kommentare