Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eine Regionalbahn ist am Hauptbahnhof in Gießen mit einem Schienenbagger kollidiert. (Archivbild/Symbolbild)
+
Eine Regionalbahn ist am Hauptbahnhof in Gießen mit einem Schienenbagger kollidiert. (Archivbild/Symbolbild)

Bahnstrecke gesperrt

Zugunfall am Bahnhof Gießen: Regionalbahn kracht gegen Baggerschaufel

  • Anna Charlotte Groos
    VonAnna Charlotte Groos
    schließen

Am Hauptbahnhof in Gießen ist ein Zug mit einer Baggerschaufel kollidiert. Aufgrund der Aufräum- und Ermittlungsarbeiten ist die Bahnstrecke zeitweise gesperrt.

Gießen – Eine Regionalbahn ist am Hauptbahnhof in Gießen mit einem sogenannten Schwerkleinwagen, einer Art „Schienenbagger“, kollidiert. Der Vorfall ereignete sich am späten Sonntagnachmittag (28.11.2021) gegen 16:50 Uhr. Dies teilte die Bundespolizei mit.

Ersten Ermittlungen zufolge führte ein 35-jähriger Arbeiter mit dem Bagger Schotterarbeiten am Gleisbett durch. Dabei ragte die Baggerschaufel des Schwerkleinwagens in das Nachbargleis hinein. Im selben Moment näherte sich auf dem Nachbargleis eine mit rund 80 km/h herannahende und mit rund 80 Fahrgästen besetzte Regionalbahn. Der Lokführer leitete eine Schnellbremsung ein, konnte die Kollision aber nicht mehr verhindern. Verletzt wurde nach Angaben der Polizei niemand. Es entstand jedoch ein Sachschaden.

Durch die Kollision mit der Baggerschaufel entstand ein großer Schaden am Triebfahrzeug.

Bahnhof Gießen: Zug fährt mit 80 km/h gegen eine Baggerschaufel – Bahnstrecke ist gesperrt

Der 35 Jahre alte Baggerfahrer soll nach der Kollision unter Schock gestanden haben, wie die Hessenschau berichtete. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und gegen den Baggerfahrer ein Strafverfahren wegen des Verdachts des „Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr“ eingeleitet.

Aufgrund der Ermittlungs- und Aufräumarbeiten war die Bahnstrecke am Bahnhof Gießen seit dem späten Sonntagnachmittag gesperrt. „Hier bewegt sich nichts“, schrieb eine betroffene Reisende dem Hessischen Rundfunk gegen 18.30 Uhr. Seit anderthalb Stunden sitze sie am Bahnhof Wetzlar-Dutenhofen Richtung Gießen fest. Gegen 19.30 Uhr seien die Sperrungen schließlich wieder aufgehoben worden.

News aus Gießen

Sie wollen noch mehr Nachrichten aus Gießen lesen? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter*!

Bahnhof Gießen: Zug kracht gegen Baggerschaufel – Polizei bittet um Hinweise von Zeugen

Wer weitere Angaben zum Unfallhergang machen kann, wird gebeten, sich bei der Bundespolizeiinspektion Kassel unter der Telefon-Nummer 0561 81616-0 oder über die Website www.bundespolizei.de zu melden. (Anna Charlotte Groos) *giessener-allgemeine.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Erst vor kurzem ist es in der Nähe von Gießen zu einem weiteren Zugunfall gekommen. Bei Wetzlar liefen mehrere Kühe auf die Gleise – Doch der Zug konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion