1. Startseite
  2. Hessen

100 Jahre China-Restaurants in Deutschland: Wie „Ente süß-sauer“ 1974 nach Fulda kam

Erstellt:

Von: Sophie Brosch

Kommentare

Ente mit Gemüse
Seit 100 Jahren gibt es chinesische Restaurants in Deutschland. Erst einige Jahre später – nämlich 1974 – kam der Geschmack der großen weiten Welt auch in Fulda an. (Symbolbild) © stock.adobe.com - Andre Bonn

1923 eröffnete in Berlin das erste chinesische Lokal Deutschlands. Fast 50 Jahre später öffnete eine aus Shanghai geflohene Familie das erste China-Restaurant in Fulda. Mit welchen Herausforderungen die Familie damals zu kämpfen hatte, lesen Sie hier:

Fulda - Nach ihrer Flucht vor dem kommunistischen Regime in China eröffneten die Eltern von Bromm Yee-Lai im Jahr 1974 in Fulda das „Peking“. Es war das erste chinesische Restaurant der Stadt. Die damals 17-Jährige hat gleich zu Beginn als Kellnerin mitgeholfen. Die Zahlen waren das erste, das die heute 68-Jährige auf Deutsch gelernt hat – und den Satz: „Einen Moment, bitte.“
fuldaerzeitung.de berichtet, mit welchen Vorurteilen die Familie in Deutschland konfrontiert wurde

Mittlerweile hat Bromm Yee-Lais Sohn Sham Minh-Dan das „Peking“ übernommen. Vor der Pandemie wurde Buffet angeboten. Das hat sich nun geändert, die Gäste bestellen à la carte. „Bei einem Buffet muss man häufig viel wegwerfen, das ist schade. Und außerdem sind die Waren sehr teuer geworden“, erklärt sie im Gespräch mit fuldaerzeitung.de.

Auch interessant

Kommentare