Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Handschellen
+
Eine Hand hält Handschellen vor einen Streifenwagen der Polizei.

Frau attackiert Polizisten mit Schlägen und spuckt

Eine betrunkene Frau hat am Frankfurter Hauptbahnhof Polizisten mit Schlägen und Tritten attackiert und bespuckt. Am Montag war die 34-Jährige in einem ICE nach Frankfurt dem Zugpersonal aufgefallen, da sie keine Mund-Nasen-Bedeckung trug und laut schrie, teilte die Polizei am Dienstag mit. Bei einer Polizeikontrolle im Hauptbahnhof versuchte sie dann, einen Polizisten ins Gesicht zu schlagen, der ihr jedoch ausweichen konnte.

Frankfurt/Main - Um weitere Angriffe zu vermeiden wurde die Frau mit Handschellen gefesselt. Sie wehrte sich weiter und verletzte sich dabei selbst an der Lippe. Danach spuckte sie einem Polizisten ins Gesicht.

Gegen sie wird nun wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte ermittelt. Da die 34-Jährige stark alkoholisiert war, wurde sie auf richterliche Anordnung zur Ausnüchterung in eine Gewahrsamszelle gebracht. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare