Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kassenärztliche Vereinigung Hessen
+
Ein Schild der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Hessen.

Filme sensibilisieren für Folgen der Pandemie bei Kindern

Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH) will auf die psychischen Belastungen bei Kindern und Jugendlichen während der Corona-Pandemie hinweisen. Gemeinsam mit Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten seien vier Filme entstanden, mit denen Kinder, Eltern und junge Menschen für das wachsende Problem sensibilisiert werden sollen, teilte die KVH am Dienstag in Frankfurt mit.

Frankfurt/Main - „Die Filme tragen dazu bei, das Umfeld von Kindern - sowohl in Kita und Schule als auch privat - für mögliche psychische Folgen der Pandemie zusätzlich zu sensibilisieren“, sagte Hessens Sozial- und Integrationsminister Kai Klose (Grüne). Die Filme entstanden laut den Angaben in Zusammenarbeit mit der Berliner Produktionsfirma Libra Film und sind auf der Internetseite der KVH abrufbar. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare