+
Ein Exhibitionist hat sich im Zug vor einer 19-jährigen Frau entblößt.

Entblößte sein Geschlechtsteil

Mann belästigt Frau im Zug: Ist der Exhibitionist ein Wiederholungstäter?

  • schließen
  • Theresa Lippe
    Theresa Lippe
    schließen

Ein Exhibitionist zeigt einer Frau im Zug zwischen Treysa und Neustadt in Nordhessen sein Geschlechtsteil. Es könnte sich um einen Wiederholungstäter handeln.

  • Erneut hat sich ein Exhibitionist entblößt.
  • Dieses Mal hat ein Mann eine 19-jährige Frau im Zug belästigt.
  • Bei dem Unbekannten könnte es sich um einen Wiederholungstäter handeln.

Eine junge Frau wurde am Montagnachmittag (13.01.2020) bei ihrer Zugfahrt zwischen Neustadt und Treysa von einem Exhibitionisten belästigt.

Wie die Polizei mitteilte, setzte sich der Täter gegen 16.30 Uhr in Sichtweite der 19-Jährigen aus Schwalmstadt. Dann entblößte er sein Geschlechtsteil.

Treibt ein Exhibitionist sein Unwesen?

Erst letzte Woche gab es zwei ähnliche Fälle. Ein Unbekannter war am Dienstag (07.01.2020) in einem Textildiscounter Am Kaufpark* in Neustadt (Schwalm-Eder-Kreis) unterwegs. Dort hatte er sich vor einem Kunden entblößt

So wird der Exhibitionist im Textildiscounter beschrieben

Das beschrieb den Täter wie folgt: Circa 30 Jahre alt und etwa 1,85 Meter groß. Der Mann hatte blonde kurze Haare und trug eine beigefarbige Chino-Hose, dazu eine dunkle Jacke, ähnlich einer Bomberjacke. Er hatte einen blauen Rucksack dabei.

Erst am Montagmittag (06.01.2020) hatte ein Mann sein Geschlechtsteil vor zwei Frauen gegen 12.50 Uhr in der Bahnhofshalle in Treysa entblößt. 

Die Täterbeschreibung war sehr ähnlich: Circa 1,85 Meter, Mitte zwanzig, blonde helle Haare, heller Teint, großer eckiger Kopf. Er trug eine beige Stoffhose, dunkle Jacke und einen dunklen Rucksack.

Hinweise an die Polizei Kassel, Tel. 05 61 / 8 16 16  10. 

Auch in Korbach trieb ein Exhibitionist zuletzt sein Unwesen. Er hatte sich vor einem Wohnzimmerfenster entblößt*. 

Die Kriminalität in Hessen ist rückläufig

Insgesamt ist die Kriminalität in Hessen rückläufig. Sie sank im Jahr 2018 erneut, wie aus der Kriminalstatistik der hessischen Polizei hervorgeht. Mit rund 373.000 Straftaten wurden knapp 1 Prozent weniger gezählt als im Vorjahr 2017. 

Zehn Jahre zuvor, im Jahr 2008, waren noch mehr als 407.000 Straftaten registriert worden. Damit ist der Wert von 2018 laut hessischem Innenministerium der niedrigste seit 1980.

Auch die Anzahl der Straftaten pro Einwohner ging im Jahr 2018 zurück: Sie ist auf 5971 Straftaten pro 100.000 Einwohner gesunken. Im Jahr 2017 waren es 6039, im Jahr 2008 noch 6708 Straftaten pro 100.000 Einwohner. 

Die Gefahr, in Hessen Opfer von Kriminalität zu werden, ist damit im Jahr 2018 so gering wie seit 40 Jahren nicht mehr, heißt es vom Innenministerium.

Von Theresa Lippe und Jan Wendt

*hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion