Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In der Bad Hersfeld Innenstadt wurden offenbar mindestens zwei Wohnungen durchsucht. Die Durchsuchung waren Teil einer osthessenweiten Aktion.
+
In der Bad Hersfeld Innenstadt wurden offenbar mindestens zwei Wohnungen durchsucht. Die Durchsuchung waren Teil einer osthessenweiten Aktion.

Durchsuchungen auch in Bad Hersfeld, Ludwigsau und Oberaula

Bandenmäßiger Drogenhandel: Zwölf Festnahmen bei Razzia in Osthessen

  • Nadine Maaz
    VonNadine Maaz
    schließen

Bei dem osthessenweiten Polizeieinsatz am Montag waren auch Wohnungen in Bad Hersfeld, Ludwigsau und Oberaula durchsucht worden.

Das berichtete der Sprecher der Staatsanwaltschaft Wiesbaden, Andreas Winckelmann, jetzt auf Nachfrage unserer Zeitung. Angaben zu den einzelnen Orten konnte er jedoch nicht machen - weder, was die Zahl der durchsuchten Objekte noch die Festnahmen betrifft.

Bei der Razzia sei es um bandenmäßiges Handeln mit Drogen* gegangen. Der Einsatz war laut Winckelmann eine gemeinsame Aktion des Laneskriminalamts und des Zolls. Die Festgenommenen seien inzwischen alle wieder auf freiem Fuß. Es wurde demnach keine Untersuchungshaft angeordnet worden. 20 Objekte wurden am Montag insgesamt durchsucht.

In Bad Hersfeld zogen die Durchsuchungen von mindestens zwei Wohnungen in der Innenstadt die Blicke von Passanten auf sich.

Von Nadine Maaz

*hersfelder-zeitung.de Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Lesen Sie auch: Großrazzia gegen organisierte Kriminalität - Beschuldigte werfen 100.000 Euro aus dem Fenster

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion