Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Corona-Tests
+
Testsets mit Abstrichstäbchen liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle.

Corona-Inzidenzwerte in Hessen steigen weiter

Die Corona-Inzidenzwerte in Hessen sind am Mittwoch weiter angestiegen. Die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage erhöhte sich auf 92,9 (Stand Mittwoch, 00.00 Uhr) nach 82,2 am Vortag, wie das Sozialministerium in Wiesbaden mitteilte. Binnen eines Tages wurden demnach in Hessen 1650 Corona-Neuinfektionen registriert.

Wiesbaden - Weitere 13 Menschen starben im Zusammenhang mit Covid-19.

Auch die Hospitalisierungsinzidenz stieg an auf 3,5. Eine Woche zuvor hatte sie bei 2,21 gelegen. Der Wert beschreibt, wie viele Menschen je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen wegen einer Infektion mit dem Coronavirus in eine Klinik aufgenommen wurden.

Auf den Intensivstationen hessischer Krankenhäuser waren den Angaben vom Mittwoch zufolge 162 Betten (Stand: 26.10., 11.00 Uhr) mit Covid-19-Patienten belegt. Bei 149 von ihnen wurde eine Infektion mit Sars-CoV-2 bestätigt, bei 13 bestand der Verdacht. 72,4 Prozent der auf hessischen Intensivstationen behandelten Patienten mit Covid-19 sind den Angaben zufolge ungeimpft oder teilgeimpft, während 24,1 Prozent vollständig geimpft sind. Bei 3,4 Prozent ist der Impfstatus unbekannt.

Die Hospitalisierungsinzidenz und die Intensivbettenbelegung sind wichtige Indikatoren zur Beurteilung der aktuellen Corona-Lage. Überschreiten sie bestimmte Grenzen, greifen laut einem zweistufigen Konzept des Landes weitergehende Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare