+
Bei einem Messer-Angriff in Fulda wurde ein Mann (19) schwer verletzt. (Symbolbild)

Polizei bittet um Mithilfe

Messer-Angriff: Mann (19) schwer verletzt

Am Bahnhof Fulda gerät ein Streit zwischen zwei Personengruppen dermaßen außer Kontrolle, dass ein Mann ein Messer zieht. Es gibt einen Schwerverletzten.

Fulda - Am Freitagabend (29.11.2019) gerieten mehrere Personen im Bereich des Bahnhofsvorplatzes in Fluda in  Streit. Ein Mann zog ein Messer und verletzte zwei weitere Männer. Dies teilte die Polizei am Montag mit.

Streit am Bahnhof Fulda eskaliert völlig: Messer-Angriff auf zwei Männer

Demnach brach gegen 21.30 Uhr zwischen zwei Personengruppen der Streit aus und schaukelte sich dermaßen hoch, dass ein Mann ein Messer zog. Zwei Afghanen im Alter von 19 und 22 wurden durch den Messer-Angriff verletzt. Der 19-Jährige wurde laut Angaben der Polizei schwer, der 22-Jährige leicht verletzt. Zur medizinischen Versorgung wurden sie ins Krankenhaus eingeliefert.

Zu den Hintergründen des eskalierten Streits und dem genauen Tathergang kann die Polizei noch keine Auskünfte geben.

Polizei Fulda sucht den tatverdächtigen Mann nach dem Messer-Angriff

Zeugen haben den tatverdächtigen Mann wie folgt beschreiben:

  • zwischen 18 und 22 Jahren alt
  • etwa 1,75 Meter groß
  • dünne Gestalt
  • trug einen Kinnbart
  • Algerier oder Syrer
  • gelbe Jacke
  • Basecap
  • hatte einen Rucksack dabei

Nach dem eskalierten Streit ermittelt nun die Kriminalpolizei Fulda. Sie bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Augenzeugen, die Angaben zur Tat oder den beteiligten Personen machen können werden gebeten sich mit der Polizei Osthessen in Verbindung zu setzen. Das Präsidium ist unter der Telefonnummer 0661/105-0 zu erreichen.

Messer-Angriff am Bahnhof Fulda: Kriminalität in Hessen insgesamt rückläufig

Insgesamt ist die Kriminalität in Hessen rückläufig. Sie sank im Jahr 2018 erneut, wie aus der Kriminalstatistik der hessischen Polizei hervorgeht. Mit rund 373.000 Straftaten wurden knapp 1 Prozent weniger gezählt als im Vorjahr 2017. Zehn Jahre zuvor, im Jahr 2008, waren noch mehr als 407.000 Straftaten registriert worden. Die Gefahr, in Hessen Opfer von Kriminalität zu werden, ist im Jahr 2018 so gering wie seit 40 Jahren nicht mehr, heißt es vom Innenministerium.

tvd

Bei Fulda wurde ein Mann von seinen Mitfahrern sterbend in einem verunglückten Auto zurückgelassen. Es wird ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion