+
Entlang des Schwimmerbeckens ragt das ehemalige Küstenmotorschiff empor.

Attraktion 

Schiff Jenny liegt im Freibad vor Anker – und rostet jetzt von innen weg

Das Küstenmotorschiff Jenny gehört seit neun Jahren zum Freibad Babenhausen. Nun müssen Badegäste aber um die Attraktion fürchten. 

Babenhausen – „Verheerend“ – mit dieser Zustandsbeschreibung überbrachte Bau-Fachbereichsleiter Christian Heinemann den Bau-Ausschussmitgliedern die schlechte Nachricht: „Es rostet uns von innen weg.“ Gemeint ist das Küstenmotorschiff Jenny, das seit gut neun Jahren im Freibad auf dem Trocknen liegt.

Ein Gutachter habe kürzlich den Stahlkoloss unter die Lupe genommen und starke Korrosionsschäden festgestellt. Diese könnten womöglich sogar die Tragfähigkeit angegriffen haben, womit die Verkehrssicherheit nicht mehr gegeben sei, sprach Heinemann den ungünstigsten Fall an. Das Deck mit dem Kiosk könnte schnell gesperrt werden. Nur was ist mit der Schwimmbadtechnik im Bauch des Schiffs?

Freibad Babenhausen: Statiker soll Schiff Jenny untersuchen

Blick in den Technikraum: Hinter den Rohren und Bedienelementen bildete sich Rost.

Um zu einem aussagekräftigen Ergebnis zu kommen, werde nun ein Schiffsstatiker beauftragt, sich damit zu befassen. So oder so. „Es wird definitiv eine große Baustelle“, sagte Heinemann im Ausschuss. Eine grobe Schätzung des Rost-Gutachters geht von Sanierungskosten von 120 000 Euro aus.

2010 ging die Jenny im Freibad vor Anker. Auf ihrem Deck gibt es einen Kiosk.

Freibad Babenhausen: Korrosion an Schiff festgestellt

Dass die Jenny mit Rost zu kämpfen hat, ist nichts Neues. Stahl, wenn er nicht Edelstahl ist, rostet immer. Chlordämpfe im Schiffsinneren fördern dies. Und in der Vergangenheit ist die Korrosion an der Außenwand des ehemaligen Küstenmotorschiffs immer wieder festgestellt und beseitigt worden. „Das haben wir im Griff“, so Heinemann. Von den Arbeiten an diversen Stellen zeugen unterschiedliche Farbschattierungen. Aber dies sind eben lediglich Schönheitsmakel.

von Norman Körtge

Der SV Germania Babenhausen will seine Zukunft retten. Der Klub aus Babenhausen möchte Fußball auch im Jugendbereich wieder anbieten, berichtet op-online.de*.

*op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare