+
Unfall mit Schweinelaster: Kilometerlanger Stau auf der B45 bei Dieburg.

Verkehr

B45: Schweinelaster außer Kontrolle: Stau und Behinderungen

  • schließen

Unfall auf der B45 bei Dieburg: Ein Schweinelaster löst Stau und Behinderungen aus.

Update, 22. Juli, 11.02 Uhr: Neue Details zu dem Unfall mit Schweinelaster auf der B45 bei Dieburg: Ein Auto mit Anhänger kollidierte aus bislang ungeklärter Ursache mit der Leitblanke. Dabei schob sich nach derzeitigem Ermittlungsstand der Anhänger, der mit zehn Schweinen beladen war, über die Leitblanke und blieb in der Böschung hängen.

Der 52-jährige Autofahrer sowie die zehn Schweine blieben allem Anschein nach, bis auf kleinere Blessuren, unverletzt. Ersten Schätzungen zur Folge, beläuft sich der entstandene Schaden auf etwa 8.000 Euro.

Unfall mit Schweinelaster: B45 voll gesperrt 

Erstmeldung, 22. Juli, 10.09 Uhr: Dieburg – Stau und Behinderung auf der B45 bei Dieburg: Ein Unfall mit einem Schweinelaster hat für kilometerlange Staus und Behinderungen gesorgt.

Der Anhänger riss am Montagmorgen gegen 6 Uhr vom Zugfahrzeug ab und landete im Graben der Bundesstraße. Die zehn darin befindlichen Schweine hatten Glück: Sie blieben unverletzt.

Unfall mit Schweinelaster: Landwirt hilft aus

Nachdem die Feuerwehr den Anhänge geborgen hatte, wurden die Tiere mithilfe eines Landwirts weiter transportiert. Die Sperrung der B45 wurde gegen 7.45 Uhr aufgehoben. (chw)

Lesen Sie auch:

Schwerer Unfall: Roller prallt gegen Hauswand

Schwerer Unfall in Groß-Zimmern: Roller prallt gegen Hauswand.

Tödlicher Unfall: Zwei Männer sterben - 19-Jähriger schwebt in Lebensgefahr

Horror-Unfall auf der B44 bei Lampertheim: Zwei Männer sterben, ein weiterer schwebt in Lebensgefahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion