Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Abgesagter Frankfurt-Marathon: Virtuelle Teilnahme möglich

Der für den 31. Oktober abgesagte Frankfurt-Marathon findet auch in diesem Jahr virtuell statt. „Uns ist es wichtig, möglichst viele Menschen (...) am letzten Oktobersonntag zum Laufen zu bringen und symbolisch gemeinsam zu laufen - auch deswegen verlangen wir keine Startgebühren“, sagte Renndirektor Jo Schindler in einer Mitteilung vom Montag. Schon jetzt hätten sich 6723 Teilnehmer angemeldet.

Frankfurt/Main - Die Läufer können sich für eine Distanz von 5 oder 10 Kilometer oder für einen Halbmarathon (21,0975 Kilometer) oder Marathon (42,195) entscheiden.

Die gelaufene Zeit wird hinterher online im persönlichen Teilnehmerbereich eingetragen. Auf ein Ranking verzichten die Veranstalter bewusst. Das Rennen auf der Straße wurde im August coronabedingt abgesagt. Der älteste Städtemarathon Deutschlands, bei dem in normalen Zeiten bis zu 25.000 Läufer an den Start gehen, war bereits im Vorjahr ausgefallen. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare