1. Startseite
  2. Frankfurt

Zwei neue Sterne für Frankfurt: Restaurantführer Guide Michelin zeichnet aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kathrin Rosendorff

Kommentare

Martin Weghofer (24) ist der Küchenchef des „Main Tower Restaurant & Lounge“, das jetzt einen Stern hat.
Martin Weghofer (24) ist der Küchenchef des „Main Tower Restaurant & Lounge“, das jetzt einen Stern hat. © Nikita Kulikov

Guide Michelin zeichnet gleich zwei Restaurants in Frankfurt sowie eines in Darmstadt mit einem der begehrten Sterne aus. Die Freude der Gastronomen ist groß.

Frankfurt/Darmstadt – Der Restaurantführer Guide Michelin zeichnet die beiden Frankfurter Restaurants „Main Tower Restaurant & Lounge“ und „Masa Japanese Cuisine“ erstmals mit einem Stern aus. Auch ein Darmstädter Restaurant erhält einen Stern.

Das Gefühl plötzlich einen Stern zu haben, und das mit nur 24 Jahren beschreibt Martin Weghofer, der Frankfurter Küchenchef des Main Tower Restaurant & Lounge, mit „sehr, sehr gut“. „Ich bin stolz auf unser Team. Wir arbeiten viel und hart“, sagt er am Mittwochnachmittag am Telefon. Er redet schnell und aufgeregt. Zwei Stunden zuvor hat er die Auszeichnung des Restaurantführers „Guide Michelin“ in Hamburg persönlich entgegen genommen.

Hessen hat damit drei Ein-Sterne-Restaurants hinzubekommen. In der am Mittwoch präsentierten Ausgabe des „Guide Michelin“ wurden in Frankfurt neben dem „Main Tower Restaurant & Lounge“, das im 53. Stock, in 187 Meter Höhe liegt, auch die „Masa Japanese Cuisine“ auf der Hanauer Landstraße mit einem Stern ausgezeichnet. Auch das „Ox“ in Darmstadt mit Küchenchef David Rink bekam erstmals einen Stern. Zudem erhält das „Mondi“ in Kassel einen „grünen Stern“, der besonders nachhaltige und umweltbewusste Häuser kürt.

Sternerestaurants in Frankfurt

In Frankfurt wurden insgesamt zehn Restaurants ausgezeichnet. Ihren einen Stern behalten konnten das Carmelo Greco, Erno’s Bistro, Français, Seven Swans, Villa Merton und das Restaurant Weinsinn. Erstmals mit einem Stern ausgezeichnet wurden das Main Tower Restaurant & Lounge sowie die „Masa Japanese Cuisine.

Die zwei Sterne für das das Restaurant Gustav im Reuterweg sowie Lafleur im Palmengarten wurden im Jahr 2022 bestätigt.

Zwei neue Sterne für Frankfurt: Chefkoch Masaru Oae bedankt sich bei den Gästen

Die Masa Japanese Cuisine ist am Mittwoch telefonisch nicht erreichbar. Aber Chefkoch Masaru Oae veröffentlicht auf der Homepage des Restauantsrants, dass sie sich sehr freuen und bei Gästen und Freund:innen bedanken. „Mit eurer Hilfe, haben wir es geschafft so viele Ziele und Träume in weniger als einem Jahr nach unserer Eröffnung zu erreichen.“

Von den bereits ausgezeichneten hessischen Restaurants hat in diesem Jahr keines einen Stern verloren. Somit gibt es inzwischen 17 Ein-Sterne-Häuser und mit den Frankfurter Adressen „Lafleur“ und „Gustav“ im Westend weiterhin zwei Zwei-Sterne-Restaurants. Auf ein Drei-Sterne-Restaurant müssen die Feinschmecker:innen in Hessen weiterhin verzichten.

In der aktuellen Ausgabe sind bundesweit insgesamt 327 Häuser aufgeführt. Zurück nach Frankfurt zu Weghofer: Wie ist er Koch geworden? Geboren ist er in Rothenburg an der Fulda, aber schon als Kind sei er viel umgezogen. „Meine Eltern sind beide gelernte Köche. Mit 13 habe ich bereits als Schüler mein erstes Praktikum in einem Sternerestaurant in Bayern gemacht. Aber das hat mir nicht so gefallen. Ich habe ausschließlich Kartoffeln geschält und Kühlschränke geputzt.“

Zwei Michelin-Sterne für Frankfurt: Ein Restaurant wurde erst vor zweieinhalb Jahren umgebaut

Das gehöre natürlich auch zu den Aufgaben eines Praktikanten, aber man sollte schon mehr dabei lernen. „Darauf achte ich auch bei unserem Jahrespraktikanten“, so Weghofer, der seine Kochausbildung im Hotel Kloster Haydau machte, danach unter anderem im Schlosshotel Kronberg arbeitete und Praktika bei den Sterneköchen Nils Henkel und Hans Stefan Steinheuer absolvierte.

Vor zweieinhalb Jahren wurde das Maintower Restaurant & Lounge umgebaut und seitdem sind Weghofer und sein junges Team am Start. Gäste können zwischen einem Vier- bis Sieben-Gänge-Menü wählen. „Unsere Stärke sind asiatische Aromen.“ Auf der Karte stehen viel Fisch und Fleischgerichte.

Das Vier-Gänge-Menü kostet 98 Euro, das Sieben-Gänge Menü 159 Euro (ohne Getränke). Die besondere Empfehlung sei japanisches Wagyu (Aufpreis 75 Euro). „Wir haben aber auch ein vegetarisches Menü“, so Weghofer. Am Abend wollte er zurück in Frankfurt mit seinem Team ihren ersten Stern feiern. (Kathrin Rosendorff mit dpa)

Auch interessant

Kommentare