Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Frankfurt

Zwei illegale Autorennen

  • Helen Schindler
    vonHelen Schindler
    schließen

Kontrollwoche mit Fokus auf Raser gestartet und gleich mehrere Verstöße geahndet

Nur gut eine Woche nach der mutmaßlichen Raserfahrt in Sachsenhausen, bei dem ein Autofahrer über eine rote Ampel fuhr und zwei Passanten tötete, haben sich am vergangenen Wochenende gleich zwei mutmaßliche illegale Autorennen in Frankfurt ereignet.

Seit Freitagnachmittag legt die Frankfurter Polizei im Rahmen einer Kontrollwoche ihren Fokus auf Raser und illegale Autorennen, um die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen. Dabei stellte die Kontrolleinheit Autoposer, Raser und Tuner (Kart) unter anderem Fahrzeuge wegen des Verdachts des illegalen Autorennens sicher.

So sollen sich am Freitagabend mutmaßlich ein weißer Mercedes C450 und ein schwarzer Mercedes CLS 350d im Bereich Schöne Aussicht ein illegales Rennen geliefert haben. Nähere Informationen dazu gibt es bisher nicht, die Ermittlungen dauern an, teilt die Polizei mit.

Und auch Samstagnacht ist es zu einem illegalen Autorennen gekommen. Zwei 19- und 23-jährige BMW-Fahrer waren nach Angaben der Polizei innerorts mit bis zu 120 Stundenkilometern unterwegs und setzten auf der B8 Richtung Maintal ihr gefährliches Fahrverhalten fort, indem sie bei erlaubten 80 Stundenkilometern etwa 200 fuhren. Zwei Streifen der Kontrolleinheit Kart hatten sie von Anfang an im Blick und hielten das Geschehen auf Video fest. Auf der B8 setzte das Kart-Team dem Rennen schließlich ein Ende. Die beiden BMW wurden als Tatmittel zur Einziehung sowie als Beweismittel beschlagnahmt, die Führerscheine der beiden Fahrer einbehalten. Der 19-jährige Fahrer des BMW 335i hatte seinen Führerschein erst seit neun Monaten und befand sich demnach noch in der Probezeit. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des illegalen Autorennens laufen.

Außerdem stellten die Beamten zwischen Freitag und Sonntag sieben Autos und ein Motorrad sicher, weil diese deutlich zu laut unterwegs waren. Die acht Fahrzeuge sollen von einem Gutachter untersucht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare