Würdigung

Zwei Hessische Verlagspreise gehen nach Frankfurt

  • Claus-Jürgen Göpfert
    vonClaus-Jürgen Göpfert
    schließen

Der Verlag Vittorio Klostermann und der Gutleut Verlag werden ausgezeichnet.

Zwei Frankfurter Verlage dürfen sich über den Hessischen Verlagspreis 2020 freuen. Die mit 15 000 Euro dotierte Hauptauszeichnung geht an den Verlag Vittorio Klostermann, der für sein geisteswissenschaftliches Programm seit Jahrzehnten gerühmt wird. Den Sonderpreis in Höhe von 5000 Euro erhält der Gutleut Verlag, der sich mit Büchern zur zeitgenössischen Kunst einen Namen gemacht hat.

Die Hessische Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn (Grüne) erklärte, dass gerade in Zeiten der Pandemie die Verlage besondere Aufmerksamkeit verdienten. Viele litten unter Umsatzeinbußen. Viele Literaturfeste und Lesefestivals seien abgesagt worden. „Zögerlicher Kauf in den Buchläden“ wirke sich auch auf die Verlage aus. Um so erfreulicher sei es, dass die Frankfurter Buchmesse 2020 stattfinde.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare