+
Die Seiko Boutique in Frankfurt heißt Sie herzlich willkommen.

Neuauflage zum 55. Geburtstag der Seiko Taucheruhren

Zeit zum Abtauchen – Seiko präsentiert ein neues Modell mit Geschichte

55 Jahre Innovation – Seiko feiert sein Jubiläum der ersten Taucheruhr Japans und präsentiert eine Neuauflage der 62MAS. Während die Uhr den Designgrundsätzen treu bleibt, arbeitet hinter dem changierenden Zifferblatt der SPB143J1 das moderne Automatikkaliber 6R35. Tauchen Sie ein in die Seiko Welt.

Zum 55. Jubiläum lanciert Seiko eine Neuinterpretation des historischen Tauchmodells 62MAS von 1965. Die SPB143J1 erfüllt die wichtigsten Kriterien einer Taucheruhr: Sie ist bis zu 20 Bar wasserdicht und besitzt eine einseitig drehbare Lünette, die dank ihrer leichten Riffelung einfach zu greifen ist. Für eine gute Ablesbarkeit sind die großen Zeiger und Indizes mit der eigens entwickelten Leuchtbeschichtung LumiBrite ausgestattet und mit Hilfe eines kleinen Vierecks am Ende, das sich an der Form der Indizes orientiert, wurde die Sichtbarkeit des Sekundenzeigers verbessert. Das 40,0 Millimeter große Gehäuse und das dreigliedrige Band aus Edelstahl mit Bandverlängerung sind hartbeschichtet und somit wesentlich kratzresistenter als Modelle aus herkömmlichem Edelstahl. Ein entspiegeltes Saphirglas schützt die gut sichtbare Zeitanzeige.

Neuinterpretation SPB143J1.

Während die Uhr somit den Designgrundsätzen der Vorlage treu bleibt, arbeitet hinter dem changierenden Zifferblatt der Diver‘s das moderne Automatikkaliber 6R35 und sorgt für die Bewegung der Datumsscheibe und der Zeiger, die ihrem Träger nach Vollaufzug mehr als 70 Stunden die Treue halten.

Doch welche Geschichte steckt hinter diesem Zeitmesser?

Alles begann mit dem Brief eines Berufstauchers aus der Präfektur Hiroshima in Japan. Der Taucher beschrieb, wie er im Meer, in Tiefen bis zu 300 Metern, in einer Tauchglocke unter den Bedingungen des Sättigungstauchens arbeitet, und dass keine von ihm verwendete Uhr diesen Belastungen standhielt. Als Antwort auf das Schreiben des Tauchers machten sich die Ingenieure von Seiko an die Arbeit. Nach einiger Forschungsarbeit entstand 1965 Japans erste Taucheruhr, die 62MAS, die von Tauchern und Abenteurern weltweit geschätzt wurde.

Erste Taucheruhr Japans, die 62MAS.

Im Jahr 1966 stellte das Modell seine Zuverlässigkeit und Präzision bei der 8. Japanese Antarctic Research Expedition unter Beweis. Die Ingenieure von Seiko waren stolz, dass sich ihre Uhr in der Antarktis bewährt hatte, setzten ihre Entwicklungsarbeit aber trotzdem fort, um noch stärker auf die Bedürfnisse von Berufstauchern einzugehen. In den darauffolgenden Jahren kreierte Seiko viele weitere Taucheruhren, die dank ihrer hohen Qualität und Genauigkeit sowohl bei Berufstauchern als auch bei Abenteurern große Wertschätzung genießen. Seiko ist seitdem für viele wichtige Neuerungen verantwortlich - von dem ersten Titangehäuse für eine Taucheruhr bis zur Erfindung des Akkordeon Bandes und der einschaligen Konstruktion des Gehäuses mit Außenschutz.

Während die moderne Taucheruhr SPB143J1 zuverlässig die Zeit anzeigt, kann die bunte Unterwasserwelt in vollen Zügen genossen werden.

Auch heute noch, nach 55 Jahren Innovation, setzen Seikos Taucheruhren weltweit Maßstäbe, was sicherlich einen Besuch in der Frankfurter Seiko Boutique wert ist. Im Herzen Frankfurts liegt auf der Große Bockenheimer Str. 19, Ecke Freßgass in direkter Nachbarschaft anderer Luxusgeschäfte die größte Seiko Boutique Europas. Seiko Fans und Uhreninteressierte kommen hier voll auf Ihre Kosten.

In der luxuriösen Boutique können Sie in edlem Ambiente die umfangreichen Seiko Kollektionen Prospex, Astron und Presage sowie weitere sehenswerte Modelle live erleben und damit in die Seiko Welt eintauchen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

SEIKO BOUTIQUE
Große Bockenheimer Str. 19
60313 Frankfurt am Main

ÖFFNUNGSZEITEN
Mo-Fr: 10:00 - 19:00
Sa: 10:00 - 18:00

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.