+
Der Tunnel unterquert unter anderem zehn Spuren der Autobahn.

Neue S-Bahn-Strecke

In zehn Minuten von Gateway Gardens zum Frankfurter Hauptbahnhof

  • schließen

Um 0.17 Uhr hält am Sonntag die erste S-Bahn in der neuen Station. Die Anbindung geschah in rekordverdächtiger Zeit. Ihr sollen weitere Verbesserungen im Schienennetz folgen.

Zum Schluss kam es noch mal dicke: Sieben Wochen benötigte die Deutsche Bahn, um im Zwei-Schicht-Betrieb die neu gebaute Strecke zwischen Frankfurt-Stadion und Flughafen-Regionalbahnhof an das vorhandene Netz anzuschließen. Sieben Wochen, in denen die S-Bahnen lediglich am Flughafen-Fernbahnhof halten konnten, in Kelsterbach überhaupt nicht. Mit der Eröffnung der neuen Station hat das Leiden für alle Betroffenen ein Ende – auch die Beschäftigten in Gateway Gardens, die bislang einzig per Bus zu ihrem Arbeitsplatz gelangten, es sei denn sie kamen per Auto.

Von Sonntag an verkürzt sich die Fahrzeit vom Hauptbahnhof Frankfurt auf zehn Minuten. Im 15-Minuten-Takt, mit den S-Bahn-Linien 8 oder 9. Nach Wiesbaden beträgt die Reisezeit maximal 43 Minuten.

Gateway Gardens: einzigartiges Projekt

Einzigartig ist das Tempo, in dem das Projekt realisiert wurde. Üblicherweise vergehen Jahrzehnte, bis die Bagger anrollen. Siehe viergleisiger Ausbau der S6, der jetzt endlich in Fahrt kommt. Siehe Regionaltangente West oder Nordmainische S-Bahn. Die Planungen für die Anbindung der Stadtteils hingegen begannen vor zehn Jahren, der Bau der Strecke mit dem zugehörigen zwei Kilometer langen Tunnel unter der zehnspurigen Autobahn 5 hindurch hat gerade einmal drei Jahre gedauert. Ein „Paradebeispiel“, wie der dringend benötigte Ausbau des Schienennetzes flott realisierbar ist, meint der Geschäftsführer des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV), Knut Ringat. Doch die Erschließung eines neuen Viertels ist schon deshalb einfach, weil nicht mit Widerstand der Anwohner zu rechnen ist. 

Die gibt es nämlich nicht. Die Station wurde schon bei der Entwicklung des Stadtteils mit geplant. Mit der Stadt Frankfurt als Eigentümerin vieler Grundstücke und dem Bund als Besitzer der wesentlichen Straßen war man sich schnell einig, sagt RMV-Sprecherin Vanessa Rehermann. „Privatgrundstücke gibt es im Umfeld der Station nur sehr wenige.“ Die neue Schneise werde mit dem Rückbau der alten Strecke kompensiert, so dass der Naturschutz gewährleistet ist.

Gateway Gardes in Frankfurt: S-Bahn-Strecke geplant

Hinzu kommt, dass die Deutsche Bahn und die öffentliche Hand nach langem Stillstand wieder in die Schiene investieren. Die Infrastruktur ist marode, die Kapazitäten im Ballungsraum sind schon lange erschöpft. Die Region wächst, das Schienennetz ist seit Eröffnung der Rodgaubahn vor 16 Jahren unverändert.

Das ändert sich jetzt mit der Eröffnung der vier Kilometer langen neuen S-Bahn-Strecke zwischen Frankfurt-Stadion und Flughafen-Regionalbahnhof. Die nächste spürbare Verbesserung ist mit der Inbetriebnahme der S-Bahn-Gleise zwischen Frankfurt-West und Bad Vilbel in drei Jahren zu erwarten. Weniger Aufsehen wird 2021 die Fertigstellung des zusätzlichen Gleises am Homburger Damm an der Nordseite des Frankfurter Hauptbahnhofs erregen. Auch sie schafft wichtige Kapazitäten und ist – wie Gateway Gardens – Teil des Infrastrukturprogramms Frankfurt RheinMainplus. www.FRMplus.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare