Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ansgar Wucherpfennig.
+
Ansgar Wucherpfennig.

Sankt Georgen

Wucherpfennig bekommt Lehrerlaubnis

Der liberale Rektor der Jesuitenhochschule Sankt Georgen, Ansgar Wucherpfennig, hat die Unbedenklichkeitserklärung des Vatikans erhalten.

Der liberale Rektor der Jesuitenhochschule Sankt Georgen in Frankfurt, Ansgar Wucherpfennig, hat nach wochenlangen Diskussionen nun doch die Unbedenklichkeitserklärung des Vatikans bekommen. Diese sogenannte „Nihil obstat“ habe die Bildungskongregation in Rom jetzt erteilt, teilte die Deutsche Provinz der Jesuiten am Donnerstag in München mit. Wucherpfennig habe eine Erklärung abgegeben, in der er betonte, dass er „als Ordensmann und Priester dem authentischen Lehramt der Kirche verpflichtet sei“.

Der Fall hatte in Deutschland für Debatten gesorgt: Wegen liberaler Äußerungen in einem Interview zu Homosexualität und Frauen in der Kirche hatte der Vatikan Wucherpfennig bisher die notwendige Lehrerlaubnis nicht ausgestellt. (dpa) 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare