1. Startseite
  2. Frankfurt

World Club Dome 2022 in Frankfurt startet heute: Das müssen Sie wissen

Erstellt:

Von: Kathrin Rosendorff

Kommentare

Immer treu dabei an den Aufbautagen ist Bernd Breiters Hund Whiskey. Seit 2013 veranstaltet Breiter den World Club Dome.
Immer treu dabei an den Aufbautagen ist Bernd Breiters Hund Whiskey. Seit 2013 veranstaltet Breiter den World Club Dome. © Rolf Oeser

Am (3. Juni) startet nach drei Jahren Pause wieder der World Club Dome im Frankfurter Waldstadion. Was erwartet Fans bei dem dreitägigen Festival?

Frankfurt – Elvis wird diesmal auch dabei sein beim World Club Dome im Frankfurter Waldstadion. Okay, natürlich nicht der wirkliche King, aber Elvis-Doppelgänger werden in extra aufgebauten Hochzeitskapellen Trauungen unweit des Stadions vollziehen. „Es haben sich schon mehrere Paare angemeldet, ein Paar heiratet wirklich wenige Tage vorher und sie wollen beim World Club Dome dann die ganz große Show haben und heiraten hier noch mal zum Spaß“, erzählt Bernd Breiter am Montagmittag (30. Mai) und lacht. Es seien natürlich alles Spaßtrauungen.

Der 51-Jährige ist der Veranstalter des dreitägigen Musikfestivals in Frankfurt, zu dem Fans von überall in seine Heimatstadt anreisen, um DJ-Größen der Elektromusik-Welt wie David Guetta, DJs der Mainstream-Charts wie Robin Schulz, aber eben auch Rapper wie Haftbefehl oder Rapperin Juju live von Freitag (3. Juni) bis Sonntag (5. Juni) zu erleben.

World Club Dome 2022 in Frankfurt: Pro Tag 60 000 Besucher:innen erwartet

Denn, so betont Breiter, der Big City Beats World Club Dome sei schon längst mehr als ein Festival für elektronische Musik, sondern vereine verschiedene Musikrichtungen – alle unter einem Dach. Auf der Hip-Hop-Bühne treten Scooter wie auch Haftbefehl auf – aber nicht miteinander. Denn so weit geht die Vereinigung dann doch nicht, dass Haftbefehl sein „Chabos wissen wer der Babo ist“ mit Scooters Lautsprecher-Geschrei von „How much is the fish“ remixt. Pro Festivaltag rechnet Breiter mit 60 000 Besucher:innen in Frankfurt. 250 Künstler:innen sind dabei. Corona-Maßnahmen seien kein Thema mehr, die Fläche weitläufig, Security-Mitarbeitende achteten darauf, dass nicht mehr Leute als zugelasssen vor den Bühnen tanzten.

Seit Tagen wird schon aufgebaut.
Seit Tagen wird schon beim World Club Dome aufgebaut. © Rolf Oeser

Breiter läuft am Montag zwischen Gabelstaplern und Bühnenaufbau umher und zeigt stolz, wo wer auf den 25 Bühnen, die am Waldstadion bis zum Stadionbad aufgebaut werden, auftreten wird. Ein abgefallenes, abgeranztes „Las-Vegas“-Schild erkennt man schon vor der Zombie-Bühne auf den Wiesen vor dem Stadion. Hier wird die „Dark Side“, also richtig hartes Elektro aufgelegt, so Breiter. Auf 700 000 Quadratmetern soll für drei Tage ein neuer Stadtteil entstehen – besser gesagt, Las Vegas zieht für drei Tage nach Europa. Das Motto lautet diesmal nämlich Las Vegas. Deswegen eben auch Elvis.

World Club Dome 2022 in Frankfurt: „Es ist verdammt lang her“

Seit 2019 ist es das erste Mal, dass es nach Corona wieder losgeht. „Es ist verdammt lang her und ein verdammt gutes Gefühl“, sagt Breiter. Er trägt eine Louis-Vuitton-Wolkenjacke zu weißen Jeans. „Letzte Woche haben wir mit dem Aufbau begonnen.“

An der Leine ist täglich immer treu dabei sein Hund Whiskey. Beim Festival selbst wird Whiskey sich aber mit zwei Hundedamen in die Hundepension zurückziehen, während sein Besitzer allein seine 25 Kilometer am Tag zu Fuß zurücklegen wird.

„2500 Menschen arbeiten hier: vom Techniker bis zum Catering“, sagt Breiter. Bis zu 120 Trucks liefern die Technik, bei der bis zu 1,8 Millionen Watt an Sound verbaut werden. Magier, Zauberer, Showgirls und Tänzer:innen sollen den Showflair von Las Vegas aufkommen lasen.

Die Hauptbühne wird inmitten des Frankfurter Stadions sein. Breiter nennt es „ein Kolosseum der Neuzeit“. Superlativen sind sein Ding. Mehrere Millionen Euro koste der World Club Dome. Und weil es nicht genug Eiswürfel in Frankfurt gebe, produzierten sie vor Ort 14 Tonnen Eiswürfel.

World Club Dome 2022 in Frankfurt: Mit dem VIP-Ticket zum Poolbereich

Seit 2013 gibt es den World Club Dome. „Steve Aoki war seitdem immer dabei“, so Breiter. Der 44-jährige US-amerikanische Electro-DJ Aoki tritt auch oft mit dem belgischen DJ-Duo Dimitri Vegas & Like Mike auf. Auch sie sind Stars der Szene und genauso wie das gefeierte deutsche Produzenten-Kollektiv Glockenbach dabei.

Die Kulissen wollen passgenau platziert werden.
Die Kulissen wollen passgenau platziert werden. © Rolf Oeser

Sportplätze werden zu Helikopter-Landeplätzen, denn die DJs, die dazu Lust haben, können, statt still und heimlich in der Tiefgarage zu parken, direkt mit dem Helikopter hier landen und sich von der Menschenmasse so auf dem „Walk of Fame“ oder, wie Breiter es nennt, dem „Schaulauf der Superstars“ begrüßen lassen.

Die Besucher:innen können sich bei den Pool Sessions am Stadionbad in Bademode werfen und zu Sven Väth wie auf Ibiza tanzen. Wer VIP-Tickets (ab 260 Euro) erwirbt, hat sogar seinen eigenen Poolbereich. Ein Einzelticket fürs Festival kostet ab 96 Euro; ein Drei-Tages-Ticket kostet 156 Euro. „Es gibt 600 Meter an Barfläche und ein Streetfood-Festival und unweit der Forest-Bühne wird es auch eine Shisha-Fläche geben“, so Breiter. Und, na klar, auch der Eröffnungsabend an diesem Freitag in Frankfurt wird ganz groß zelebriert. Dazu wird Star-Geiger David Garrett live mit dem HR-Sinfonieorchester auf der Hauptbühne performen. Das Musikstück hatte Breiter mit Garrett sowie dem Sänger und Produzenten JD Wood komponiert und zusammen mit dem HR-Sinfonieorchester bereits vergangenes Jahr eingespielt.

World Club Dome 2022 in Frankfurt: Tim Mälzer kocht Weltraum-Essen

Das Stück heißt „Space Table Symphony“. Denn es wird am Abend nicht nur getanzt, sondern auch noch live gekocht: Und zwar bereitet TV-Koch Tim Mälzer das weltraumtaugliche indonesische Gulasch („Rendang“), das ESA-Astronaut Matthias Maurer schon im All gegessen hat, vor. 300 Gäste, darunter auch Maurer, kommen nun höchstpersönlich noch mal zum Rendang-Essen ins Waldstadion.

Zeitgleich können auch Millionen Menschen auf der ganzen Welt mitkochen. Dieses Event ist auch der Auftakt für Breiters „One Billion Meals From Outer Space“-Initiative, deren Ziel es ist, eine Milliarde Essensspenden für Hilfsorganisationen zu sammeln.

Breiter betont, nervös sei er nicht wegen des Festivals: „Ich habe Adrenalin in mir drin, dass ich wieder loslegen kann.“ (Kathrin Rosendorff)

Frankfurter DJ Kai Corell heizt an

Ebenfalls beim World Club Dome 2022 dabei: Der Frankfurter DJ Kai Corell. Eigentlich hatte sich der 54-Jährige schon in den Ruhestand verabschiedet, doch losgelassen hat ihn der Techno nie.

Auch interessant

Kommentare