Innovationsquartier

Kampf um Freizeitgärten

  • schließen

Den Stand der Pläne sowie das Für und Wider des Neubauviertels Innovationsquartier erläutert die Bürgerinitiative "Grüne Lunge am Günthersburgpark" am Samstag, 20. Oktober, bei einem Rundgang.

Das geplante Innovationsquartier, das die Stadt zwischen Günthersburg- und Wasserpark als sogenannte Günthersburghöfe bauen will, gehört zu den meistdiskutierten Neubauvierteln in Frankfurt. Ein Großteil der dort vorhandenen Freizeitgärten soll verschwinden - zugunsten von 1500 Wohnungen samt Kita und Schule. Schon jetzt zeigen viele Artikel und Plakate rechts und links des Kleingartenwegs an den Zäunen der Parzellen, wie umstritten das Vorhaben ist.

Den Stand der Pläne sowie das Für und Wider des Neubauviertels erläutert die Bürgerinitiative „Grüne Lunge am Günthersburgpark“ am Samstag, 20. Oktober, bei einem Rundgang. Die Initiative setzt sich intensiv für den Erhalt des Gebiets in seiner bisherigen Gestalt beziehungsweise für einen nur minimalen Eingriff in das Grün ein.

Treffpunkt ist um 14 Uhr der Parkplatz der Gärtnerei Klumpen, gegenüber dem Bornheimer Friedhof, Dortelweiler Straße 87. Teilnehmer zahlen zwischen drei und einem Euro. Veranstalter sind die Kunstgesellschaft und das Nachbarschaftszentrum Ostend.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare