+
Der hohe Turm am Grüneburgpark wird ein Wohnhochhaus, der niedrigere ein Hotel.

Grüneburgweg

Hochhaus am Park wird Hotel

  • schließen

Ein Haus der Marke Roomers zieht in den Westend-Turm am Frankfurter Grüneburgweg. Im zweiten Teil des Hochhauses sollen 129 Wohnungen entstehen. Die meisten werden sehr teuer verkauft.

In den mit 75 Metern etwas niedrigeren Turm des früheren Hochhauses am Park im Grüneburgweg im Westend wird ein Hotel der Kette Roomers ziehen. Das haben die Projektentwickler RFR und Hines am Mittwoch mitgeteilt. Das „Roomers Park View“ soll Ende 2020 öffnen. 136 Zimmer und Suiten sind geplant. Im 18. Geschoss entsteht ein Spa-Bereich, im 19. eine Bar mit Skyline-Blick.

Betreiber des Hotels wird die Frankfurter Gecko-Group sein, deren Gründer Micky Rosen und Alex Urseanu dieses Jahr von der Allgemeinen Hotel- und Gastronomiezeitung als Hoteliers des Jahres gekürt wurden.

In Frankfurt gibt es bisher ein Roomers an der Gutleutstraße im Bahnhofsviertel. Weitere Hotels der Marke stehen in München und Baden-Baden.

Auch der Umbau des 96 Meter hohen Turms in ein Wohnhochhaus soll Ende 2020 abgeschlossen sein. Derzeit werden die außenliegenden Treppenhäuser entfernt. Auf 26 Geschossen sollen im Mitte der 70er Jahre nach Plänen des Büros ABB entstandenen früheren Bürohochhaus in Nähe des Campus Westend der Goethe-Universität und des Grüneburgparks 129 Wohnungen mit einer Größe von 42 bis 445 Quadratmetern entstehen.

Davon werden nach Angaben der Projektentwickler 123 Wohnungen zu Preisen von 6500 bis 19.000 Euro pro Quadratmeter verkauft. Die teuersten Wohnungen im Turm dürften also für mehrere Millionen Euro die Besitzer wechseln. Sechs preisgebundene Wohnungen werden vermietet. Sie sollen den Projektentwicklern nach für Mieten von zehn Euro pro Quadratmeter zu haben sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare