+
Frankfurter Wohnungen sind begehrt.

Wohnen

Frankfurter Immobilien sind begehrt bei Investoren

  • schließen

Immer mehr Investoren aus dem Ausland kaufen laut einer aktuellen Studie Immobilien in Frankfurt.

Immer mehr Investoren aus dem Ausland kaufen Immobilien in Frankfurt. Die Stadt gehört nach einer Untersuchung des Maklerhauses JLL inzwischen zu den fünf wichtigsten Zielen ausländischen Kapitals auf der Welt. Nur in London, Paris, New York und Shanghai floss demnach im Jahr 2018 noch mehr Geld in Immobilien. Frankfurt liegt laut JLL mit einem Transaktionsvolumen von 4,46 Milliarden US-Dollar (etwa 3,93 Milliarden Euro) noch vor Washington DC, Los Angeles, München, Berlin und Warschau.

Deutsche und ausländische Investoren auf der Suche nach Anlagemöglichkeiten hatten nach Zahlen mehrerer Maklerhäuser 2018 für einen neuen Rekordumsatz auf dem Frankfurter Immobilienmarkt gesorgt. Allein gewerblich genutzte Gebäude im Wert von mehr als zehn Milliarden Euro wechselten die Eigentümer. Damit ist Frankfurt nach Transaktionsvolumen deutsche Immobilienhauptstadt.

Deutschland gilt weltweit als sicherer Hafen für Kapitalanleger. Unsicherheiten in Ländern wie dem Vereinigten Königreich und Frankreich haben diese Einschätzung noch verstärkt. Für Frankfurt spricht nach Einschätzung von JLL, dass Investoren hier auch sehr hohe Millionensummen anlegen können. Die stark wachsende Stadt werde zudem positiver als früher wahrgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare