Heddernheim

Wohnen im Alter in Heddernheim

CDU im Ortsbeirat fordert Flächen für eine Seniorenanlage im Neubaugebiet „An der Sandelmühle“. Das Gremium tagt am Donnerstag, 17. Oktober.

Wenn eine Verkleinerung der Wohnung oder der Auszug aus dem Einfamilienhaus nötig wird, möchten viele Senioren dennoch im vertrauten Stadtteil bleiben und selbstbestimmt wohnen. In Heddernheim gibt es hierfür wenig vorhandene Plätze. Auch geeignete Flächen, um eine Senioren-Wohnanlage zu realisieren sind selten vorhanden.

Laut CDU-Fraktion im Ortsbeirat 8 bietet das Neubaugebiet „An der Sandelmühle“ die Chance, ein entsprechendes Angebot für Senioren zu verwirklichen, denn der Ortskern von Heddernheim könne fußläufig oder mit der Stadtbahn gut erreicht werden. Die Fraktion fordert, dass die Stadt im Bebauungsplan auch Flächen für eine Wohnanlage zu berücksichtigen.

Das Neubaugebiet umfasst rund sieben Hektar Fläche. Die Sanierung der ehemaligen Gewerbeflächen, die eine Wohnbebauung ermöglichen, sind abgeschlossen. Die Stadt sieht in dem Bebauungsplan Einfamilienhäuser, Eigentumswohnungen als auch geförderten Mietwohnungsbau vor. Ebenso ist der Bau einer Kindertagesstätte geplant, um sowohl den zusätzlichen Bedarf aus dem Neubaugebiet als auch bereits jetzt benötigte Betreuungsplätze in Heddernheim realisieren zu können.

Wie der Magistrat dem Ortsbeirat 8 mitgeteilt hat, soll das neue Wohngebiet in hohem Maße dem sozialen Wohnungsbau dienen. Die städtische Wohnungsbaugesellschaft ABG will 75 Prozent der geplanten Wohnungen nach den Förderwegen 1 und 2 realisieren. Im Interesse einer guten Bewohnermischung in dem Quartier soll laut CDU-Antrag auch eine Wohnanlage für Senioren diesem sozialen Ansatz folgen.

Mit den Plänen befasst sich der Ortsbeirat 8 in seiner nächsten Sitzung am Donnerstag, 17. Oktober. Beginn ist um 20 Uhr im Bürgerhaus Nordweststadt (Saalbau Titusforum), Walter-Möller-Platz/Nidaforum 2.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare