Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In der Schule lernt es sich besser als zuhause. Aber die Luft sollte möglichst virenfrei sein. Lüfter können dabei helfen. Model release
+
In der Schule lernt es sich besser als zuhause. Aber die Luft sollte möglichst virenfrei sein. Lüfter können dabei helfen. Model release

Schule

Wo Schulen den richtigen Lüfter für den Klassenraum finden

  • Peter Hanack
    VonPeter Hanack
    schließen

Der Online-Kalkulator der Frankfurter Goethe-Universität hilft Schulen bei der Auswahl und Anschaffung der Geräte. Dabei geht es nicht nur um die Kosten.

Der Bund fördert den Kauf und den Einbau von Lüftungsanlagen in öffentlichen Gebäuden, also auch in Schulen. 500 Millionen Euro stehen bundesweit dafür bereit, Hessen stellt weitere zehn Millionen Euro zur Verfügung. Doch das Angebot ist groß, Lehrkräfte und Schulleitungen sind mit der Auswahl schnell überfordert. Ein Angebot der Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt soll nun helfen, die richtigen Geräte zu finden.

Gerade mit Blick auf den Herbst und – angetrieben von den Viren-Mutationen – wieder ansteigende Inzidenzzahlen scheint die pandemiesichere Ausstattung von Schulgebäuden besonders wichtig. Eine Möglichkeit: mehr Luftfilter.

Mehr als die Kosten im Blick

Ein an der Goethe-Universität und der Universität Mannheim entwickelter Online-Kalkulator soll nun dabei helfen, die für die jeweiligen Räumlichkeiten passenden und kostengünstigen Geräte zu ermitteln. Er ist unter www.airfiltercalculator.com zu finden.

Die Filter können dazu beitragen, die Konzentration von Aerosolen - auch die mit Coronaviren - in der Luft wesentlich zu verringern. „Für etwa 50 Euro pro Person und Jahr“, sagt Wirtschaftswissenschaftlerin Anna Rohlfing-Bastian, „sollte es beispielsweise einer Grundschule möglich sein, Luftfiltergeräte anzuschaffen, sodass regulärer Unterricht stattfinden kann“. Trügen alle Personen im Raum Masken, reduziere dies die Kosten um die Hälfte. „Die Sommerferien können nun genutzt werden, um flächendeckend mobile Luftfilter anzuschaffen“, so ihr Kollege Gunter Glenk von der Universität Mannheim. Der Online-Kalkulator berücksichtigt Anschaffung, Lebensdauer, Wartungsaufwand und Filterleistung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare