Auch Sarah Connor ist auf der Bühne vor der Alten Oper im Oktober dabei.
+
Auch Sarah Connor ist auf der Bühne vor der Alten Oper im Oktober dabei.

Tag der Deutschen Einheit

Wissenswertes zur großen Einheitsfeier

  • Claus-Jürgen Göpfert
    vonClaus-Jürgen Göpfert
    schließen

Am 3. Oktober jährt sich die Deutsche Einheit zum 25. Mal. Lesen Sie hier ein paar Fakten zur großen Einheitsfeier in Frankfurt.

Das Land Hessen und die Stadt Frankfurt lassen sich die zentrale Einheitsfeier viel Geld kosten. Die Landesregierung stellt 3,5 Millionen Euro zur Verfügung, von der Stadt kommen 1,3 Millionen Euro. Viele Sponsoren steuern Geld bei.

Die gesamte politische Elite der Bundesrepublik wird in Frankfurt erwartet. Es kommen Bundespräsident Joachim Gauck und Bundeskanzlerin Angela Merkel, die Mitglieder des Bundeskabinetts und die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der 16 Bundesländer.

Unter den hochrangigen politischen Gästen finden sich auch der Präsident der EU-Kommission, Jean-Claude Juncker, der frühere Bundeskanzler Helmut Kohl und der ehemalige sowjetische Staatspräsident Michail Gorbatschow. Bereits am 2. Oktober wird Oberbürgermeister Peter Feldmann politische Delegationen aus allen sechzehn deutschen Bundesländern empfangen.

Das offizielle politische Programm beginnt am 3. Oktober um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst im Frankfurter Kaiserdom. Diesen Gottesdienst, zu dem auch zahlreiche hohe Repräsentanten der Kirchen und religiösen Gemeinschaften erwartet werden, überträgt die ARD live. Danach werden sich wichtige Politiker im Römer ins Goldene Buch der Stadt Frankfurt eintragen.

Um 12 Uhr beginnt dann der zentrale Festakt mit 1600 geladenen Gästen in der Alten Oper. Hier werden Reden von Bundespräsident Gauck, der Kanzlerin und von Bouffier erwartet.
Unklar ist derzeit noch, ob Oberbürgermeister Peter Feldmann zuvor die Gelegenheit bekommt, die Gäste zu begrüßen. Den Festakt überträgt das ZDF live.

Im Rahmen des Festaktes wird der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier die Präsidentschaft des Bundesrates an den Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen, Stanislaw Tillich (CDU), weitergeben.

Auch die Paulskirche als Ort der ersten deutschen Nationalversammlung im Jahre 1848 wird in die Feierlichkeiten einbezogen sein. Seit 21. August ist hier bereits eine Fotoausstellung zur „friedlichen Revolution“ in der Partnerstadt Leipzig im Jahre 1989 zu sehen. Sie wird mit bemerkenswerten Bildern noch bis zum 12. Oktober gezeigt. Vom heutigen 2. September an zeigt das Deutsche Filmmuseum eine Reihe mit Filmen, die die Wiedervereinigung zum Thema haben.

Für die Zeit vom 2. bis zum 4. Oktober gelten in Frankfurt besonders hohe Sicherheitsvorkehrungen.

Ministerpräsident Bouffier versicherte, es werde alles Nötige für die Sicherheit der geplanten Veranstaltungen und der erwarteten bis zu 1,5 Millionen Besucher getan.

Das Programmheft zum 25. Jahrestag der Deutschen Einheit liegt kostenlos in zahlreichen öffentlichen Einrichtungen der Stadt Frankfurt aus.

Das Programm ist im Internet zu finden unter www.grenzen-ueberwinden.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare