Wirtschaft

Frankfurt: Wirtschaftslage trübt sich ein

  • schließen

Der Mittelstand in Frankfurt und dem Taunus sieht immer skeptischer in die Zukunft.

Die kleinen und mittelständischen Unternehmen im Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Frankfurt schätzen ihre Lage deutlich schlechter ein als vor einem Jahr. Das geht aus dem Mittelstandsbericht der auch für den Hochtaunuskreis und den allergrößten Teil des Main-Taunus-Kreises zuständigen Kammer hervor. Der Lageindikator liegt zwölf Punkte unter dem Vorjahreswert; das ist ein deutlicher Rückgang. Noch immer berichten dennoch etwa 90 Prozent der befragten Unternehmen mit bis zu 499 Beschäftigten von guten bis zumindest zufriedenstellenden Geschäften.

Auch ihre Erwartungen haben die befragten Unternehmen deutlich nach unten korrigiert. Noch vor zwei Jahren lag er bei 21, nun liegt er nur noch bei neun Punkten. „Die Verunsicherungen durch den offenen Ausgang des Brexit und die internationalen Handelsstreitigkeiten gehen am regionalen Mittelstand nicht spurlos vorbei“, kommentiert die Vorsitzende des IHK-Ausschusses für kleine und mittlere Unternehmen. Antje-Imme Strack. Alles in allem sei die Lage allerdings noch gut. Zwei Drittel der Unternehmen erwarteten schließlich eine Fortsetzung der aktuellen Geschäftslage. Je nach Branche schauen die Befragten aber sehr unterschiedlich zuversichtlich in die Zukunft. Besonders skeptisch ist das Gastgewerbe. Optimismus herrscht dagegen bei den Bauunternehmen.

Trotz der sich eintrübenden Konjunktur wollen noch deutlich mehr Unternehmen die Zahl der Beschäftigten erhöhen als reduzieren. Den Mittelständlern fällt es allerdings dem Bericht nach noch schwerer als großen Unternehmen, offene Stellen zu besetzen. 55 Prozent der kleinen und mittleren Unternehmen nennen den Fachkräftemangel als Risiko für ihre Geschäftsentwicklung. Größere Probleme als Großunternehmen hat der Mittelstand auch mit der Versorgung mit schnellem Internet. Die IHK fordert eine flächendeckend gute Versorgung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare