+
Da floss das Wasser noch: der Trinkbrunnen an der Ecke Liebfrauenstraße/Zeil.

Brunnen in Frankfurt

Winterpause für Trinkbrunnen in Frankfurt

  • schließen

Der Winter kommt: Die Mainova nimmt in Frankfurt die Trinkbrunnen in der Großen Bockenheimer Straße und in der Liebfrauenstraße außer Betrieb.

Jetzt wird’s Winter – die Anzeichen sind unverkennbar: Wenn die Mainova ihre Trinkbrunnen in der Großen Bockenheimer Straße und in der Liebfrauenstraße an der Ecke zur Zeil außer Betrieb nimmt, wird’s frostig. Durstige hatten sie seit dem Frühjahr im Schnitt 600-mal am Tag genutzt, sie müssen sich jetzt eine andere Quelle suchen. Winterpause macht auch der Wasserlehrpfad im Wasserpark oberhalb des Günthersburgparks mit seinen nassen Exponaten.

Weil die Temperaturen deutlich gesunken sind, empfiehlt die Mainova Immobilienbesitzern, ihre im Freien oder in unbeheizten Räumen befindlichen Wasserleitungen und -zähler jetzt zu schützen. Dafür taugen isolierende Stoffe wie Holzwolle, mit denen man die Rohre umhüllen kann. Draußen angebrachte Zählerschächte sollten frostsicher abgedeckt und vor Feuchtigkeit geschützt, ungenutzte Wasserleitungen entleert, Wasserhähne geöffnet sowie Abstellhahn und Wasserzähler zugänglich gelassen werden.

Wem dennoch Wasser in einer Leitung einfriert, der sollte das Rohr mit einem heißen Tuch oder einer Wärmflasche auftauen und anschließend überprüfen, ob es dicht ist oder Schaden genommen hat. Auf keinen Fall dürfe man offene Flammen fürs Auftauen benutzen, warnt der Energieversorger. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare