1. Startseite
  2. Frankfurt

Winter in Frankfurt: Risse und Rillen rechtzeitig melden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Leclerc

Kommentare

Schlaglöcher entstehen bei eisigen Temperaturen. Foto (Archiv): Peter Jülich
Schlaglöcher entstehen bei eisigen Temperaturen. Foto (Archiv): Peter Jülich © Peter Jülich

Wie Schlaglöcher entstehen, und was man dagegen tun kann. Fragen und Antworten zu Frostschäden in Frankfurt.

Wie entstehen Schlaglöcher?

Schlaglöcher entstehen im Winter, wenn Wasser in die Rillen der Fahrbahn eindringt, bei Minusgraden gefriert, und der Asphalt dann platzt. Durch Wechsel von Tau und Frost werden Schlaglöcher binnen Tagen und Wochen stetig größer. Frostige Temperaturen gab es in Frankfurt zuletzt Mitte Dezember.

Was tut die Stadt gegen Schlaglöcher?

Das Amt für Straßenbau und Erschließung besichtigt Straßen und Wege regelmäßig. Problemstellen werden festgehalten, priorisiert und in der Folge behoben. Bei Schlaglöchern wird zum Beispiel Kaltplastik eingesetzt. Derzeit sind die Teams der drei Baubezirke bereits dabei, neu entstandene Schlaglöcher zu stopfen.

Was können Bürgerinnen und Bürger tun?

Die Menschen in Frankfurt können die Verwaltung dabei unterstützen, die Infrastruktur instand zu halten, in dem sie Schlaglöcher und andere Problemstellen melden. Im Internet steht dafür der Mängelmelder unter der Seite „ffm.de“ zur Verfügung. Die zentrale Behördentelefonnummer lautet 115. Am Wochenende oder abends nehmen auch die Polizei (unter Nummer 110) und die Feuerwehr (unter der 112) Hinweise entgegen. Tagsüber sind die Baubezirke des Amts für Straßenbau und Erschließung zuständig. Die Hotlines sind seit Montag, 2. Januar 2023, freigeschaltet.

Wie sind die Baubezirke zu erreichen?

Der Bezirk Mitte/Süd ist telefonisch unter 069/212-38399 und per E-Mail an bbzmitte.amt66@stadt-frankfurt.de erreichbar. Er ist zuständig für: Bahnhofsviertel, Bockenheim, Bornheim, Europaviertel östlich der S-Bahn-Strecke, Fechenheim südlich der Bahnstrecke nach Hanau, Gallus/Gutleutviertel östlich der S-Bahn-Strecke, Innenstadt, Nordend, Oberrad, Ostend, Sachsenhausen und Westend.

Der Baubezirk West kümmert sich um: Bockenheim westlich der S-Bahn, Europaviertel westlich der S-Bahn-Strecke, Flughafen, Gallus/Gutleutviertel westlich der S-Bahn-Strecke, südliches Ginnheim, Goldstein, Griesheim, Hausen, Höchst, Kuhwaldsiedlung, Niederrad, Nied, Praunheim, Rebstock, Rödelheim, Sachsenhausen-Süd, Schwanheim, Sindlingen, Sossenheim, Unterliederbach, Zeilsheim; erreichbar unter 069/212-45680 und per E-Mail an bbzwest.amt66@stadt-frankfurt.de.

Dem Baubezirk Nord/Ost obliegt die Verantwortung für: Bergen-Enkheim, Berkersheim, Bonames, Dornbusch, Eckenheim, Eschersheim, Fechenheim nördlich der Bahnstrecke nach Hanau, Frankfurter Berg, weite Teile Ginnheims, Harheim, Heddernheim, Kalbach-Riedberg, Nieder-Erlenbach, Nieder-Eschbach, Niederursel, Nordweststadt, Preungesheim, Riederwald, Seckbach. Hotline: 069/ 212-46926, E-Mail: bbznord.amt66@stadt-frankfurt.de

Zusammengestellt von Florian Leclerc

Auch interessant

Kommentare