+
Schüler im Klassenzimmer

Westend

20 neue Plätze für Grundschulkinder im Frankfurter Westend

  • schließen

Im Westend wird nach Protesten das Betreuungsangebot kurzfristig aufgestockt.

Drei Wochen nach einer Demonstration von Eltern für mehr Hortplätze kündigt das Bildungsdezernat die Schaffung von 20 neuen Betreuungsplätzen im Westend an. Das Betreuungsangebot der Erweiterten Schulischen Betreuung an der Elsa Brändström-Schule werde kurzfristig aufgestockt, teilte Bildungsdezernentin Sylvia Weber (SPD) am Mittwoch mit. Dafür würden zwei Klassenräume, die bisher durch die benachbarte Bettinaschule genutzt wurden, umgestaltet. Nach den Sommerferien solle die Betreuung der Grundschulkinder dann beginnen, hieß es. Über die städtische Online-Plattform „Kindernet“ könnten Eltern ihre Kinder ab sofort für einen Betreuungsplatz anmelden.

„Es ist mir ein großes Anliegen, dass vor Ort in den Stadtteilen beziehungsweise Schulbezirken gemeinschaftlich Lösungen entwickelt werden, die in Folge von allen beteiligten Akteuren und Akteurinnen mitgetragen werden können“, sagte Weber. „Daher freut es mich sehr, dass es in so kurzer Zeit gelungen ist, dieses Betreuungsangebot an der Schule zu realisieren.“ Langfristig solle jedes Grundschulkind, das einen Betreuungsplatz brauche, auch einen bekommen, so Weber.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare