Der Neubau im Kettenhofweg / Ecke Feuerbachstraße.

Westend

Eckhaus wird entkernt

  • schließen

An der Ecke Kettenhofweg / Feurbachstraße im Westend wird gebaut. Bis März 2020 sollen 150 neue Wohnungen, eine Kita und Gewerbe entstehen.

Bauzäune und Gerüste stehen. Teppiche und Heizungen werden entfernt. Die Entkernung des Gebäudes an der Ecke Feuerbachstraße/Kettenhofweg nimmt ihren Lauf. Dort, wo bisher Büros untergebracht waren, sollen bis März 2020 insgesamt 150 Mietwohnungen entstehen. Vertreter der Beratungsfirma BCC stellten das Bauvorhaben jetzt dem Ortsbeirat vor. Bauherrin ist die Württembergische Lebensversicherung. Die Tochter des Konzerns Wüstenrot & Württembergische AG ist seit 2000 Eigentümerin der Immobilie.

BCC-Sprecherin Pia Verheyen versichert, dass die Nachbarschaft früh informiert worden sei. Die Bauarbeiten würden unter Rücksichtnahme auf Lärmschutz erfolgen. So würde der größte Teil der Entkernung stattfinden, bevor die Fassade geöffnet wird. Für Anwohner habe man alternative Stellplätze in der Tiefgarage zur Verfügung gestellt. Vorgesehen sind Ein-Zimmer-Apartments und Zwei- bis Vier-Zimmerwohnungen für rund 250 Menschen. Das Angebot richte sich an alle, sagt Verheyen. Zielgruppe seien voraussichtlich Familien und Alleinstehende. Angaben zu Quadratmeterpreisen wurden keine gemacht. Die „stehen noch nicht fest“, sagt Verheyen. Ortsvorsteher Axel Kaufmann (CDU) weist darauf hin, dass der Quadratmeterpreis bei der Lage im Westend bei mehr als zehn Euro läge.

Auch zum Thema Barrierefreiheit gaben die Sprecher und der Architekt Jörg Wolf nur zaghaft Auskunft. In der hessischen Bauordnung sind „in Gebäuden mit mehr als zwei Wohnungen“ mindestens 20 Prozent der Wohnungen barrierefrei einzurichten. Doch diese gilt erst seit Juni 2018, da sei das Projekt bereits bewilligt gewesen, räumt Wolf auf Nachfrage ein.

Ein Stockwerk entspräche zehn bis zwölf Wohnungen und solle „rollstuhlgerecht“ eingerichtet werden, kündigt Wolf an. Sozialwohnungen seien nicht geplant. An der Fassade sollen Balkone angebracht werden, weitere Veränderungen seien am Bestand nicht vorgesehen. So soll das Gebäude weder aufgestockt, noch der Baumbestand verändert werden. In der Tiefgarage werden rund 120 Stellplätze für Autos und für mehr als 300 Fahrräder bereitgestellt, zudem Ladestationen für E-Autos und E-Bikes.

Im Erdgeschoss werden eine Kita und Gewerbe einziehen, die „im Idealfall“ nach dem Bedarf in der Nachbarschaft ausgerichtet sein sollen. Auf der Projektwebseite www.feuerbach26.de informiert die Beratungsfirma über den Stand der Bauarbeiten und stellt sich als Ansprechpartner für Fragen aus der Nachbarschaft und für Interessierte zur Verfügung.

Der Kettenhofwegwird wegen Kranarbeiten zwischen Feuerbach- und Barckhausstraße am Samstag, 23. Februar, gesperrt. Für die Dauer der Arbeiten können Autofahrer die Feuerbachstraße im Zweirichtungsverkehr passieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare