+
Raucher am Frankfurter Hauptbahnhof müssen wohl künftig etwas mehr abseits stehen.

Rauchen in Frankfurt

Weniger Raucherinseln am Frankfurter Hauptbahnhof

  • schließen

Weil es Beschwerden gab, verringert die Deutsche Bahn die Raucherbereiche an den Bahnsteigen im Frankfurter Hauptbahnhof.

Die Deutsche Bahn verringert die Zahl der Raucherinseln am Frankfurter Hauptbahnhof. An den Gleisen 11 und 12 sei im Zuge der Sanierung bereits ein Raucherbereich am Anfang des Gleises weggefallen, sagte ein Bahnsprecher. Das würde nun auch für weitere Bahnsteige geprüft. Als Gründe nannte der Sprecher zum einen Beschwerden von Nichtrauchern, die an den Raucherinseln vorbeigehen mussten. Zum anderen hätten die Raucherbereiche für Rückstaus gesorgt, sobald Reisende aus ankommenden Zügen vorbeigelaufen seien. An den Gleisen 11 und 12 müssten die Raucher nun etwa 70 bis 80 Meter zu einer Raucherinsel in Richtung Bahnsteigende laufen.

Der Frankfurter Hauptbahnhof zählt mit Hamburg und München zu den Bahnhöfen mit den meisten Reisenden in Deutschland. Nach neuesten Erhebungen seien täglich 470 000 Menschen am Frankfurter Hauptbahnhof unterwegs, sagte der Sprecher. Gleichzeitig sei die Zahl der Raucher in den letzten Jahren „signifikant“ zurückgegangen. Es sei aber nicht geplant, die Raucherbereiche komplett abzuschaffen, sagte er. „Wir wollen, dass auch die Raucher eine angenehme Aufenthaltsqualität haben, und sich keine unschönen Kommentare von Nichtrauchern anhören müssen.“ Außerhalb der Raucherinseln gelte im gesamten Hauptbahnhof allerdings ein Rauchverbot. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare