1. Startseite
  2. Frankfurt

Sexismus-Eklat um OB: Druck auf Peter Feldmann wächst

Erstellt:

Von: Georg Leppert

Kommentare

Peter Feldmann (rechts) entreißt Eintracht-Trainer Oliver Glasner (links) und Kapitän Sebastian Rode den Europapokal.
Peter Feldmann (rechts) entreißt Eintracht-Trainer Oliver Glasner (links) und Kapitän Sebastian Rode den Europapokal. © dpa

Nach dem peinlichen Auftritt des Frankfurter Oberbürgermeisters beim Empfang der Eintracht fordern CDU und Junge Union Konsequenzen. Nun ist auch noch ein fragwürdiges Video aufgetaucht.

Frankfurt – In Frankfurt erhöhen CDU und Junge Union den Druck auf Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD). Grund ist dessen bundesweit kritisierter Auftritt beim Empfang der Eintracht im Römer. Der CDU-Vorsitzende Uwe Becker nahm die SPD in die Pflicht: „Die SPD in Stadt und Land überlässt Frankfurt seinem OB-Schicksal, doch damit muss Schluss sein. Genug abgewartet, es ist Zeit für die Abwahl.“

Feldmann, gegen den die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts der Korruption Anklage erhoben hat, hatte beim Empfang der Frankfurter Europapokalsieger am Donnerstag zunächst für eine Peinlichkeit gesorgt, als er Eintracht-Kapitän Sebastian Rode und Trainer Oliver Glasner den Pokal aus der Hand nahm und damit in Richtung des Kaisersaals lief. Dafür bat er später in den sozialen Medien um Entschuldigung („Dickes Sorry“). Er sei in diesem Moment „mehr Eintracht-Fan als Oberbürgermeister gewesen“. In seiner Rede vor den geladenen Gästen zeigte Peter Feldmann dann aber zumindest wenig Fachwissen, als er die Namen mehrerer Spieler falsch aussprach.

Eintracht-Empfang: Nur Feldmann durfte auf den Balkon

Für Ärger und Irritationen sorgte bei der Feier zudem eine Anweisung Feldmanns, wonach nur er als Vertreter der Stadt den Balkon des Rathauses betreten dürfe. Das war zum einen ein Affront gegenüber Bürgermeisterin Nargess Eskandari-Grünberg, Stadtverordnetenvorsteherin Hilime Arslaner-Gölbasi (Grüne) und Sportdezernent Mike Josef (SPD). Zum anderen gab es offenbar bei der Umsetzung der Direktive aus dem OB-Büro massive Probleme.

Nach Informationen des Hessischen Rundfunks durften weder der Sportliche Leiter der Eintracht, Markus Krösche, noch der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Philipp Holzer, auf den Römer-Balkon. Im Gespräch mit dem HR räumte der Leiter des für die Organisation der Feier zuständigen Hauptamts, Tarkan Akman, ein: „Uns ist zu Ohren gekommen, dass das Sicherheitspersonal einigen Personen den Zutritt verweigert hat, mit denen wir gerne auf dem Balkon gefeiert hätten.“

Frankfurt: Junge Union startet Petition gegen OB Feldmann

Für die CDU ist das Maß nun endgültig voll. „Von Woche zu Woche wird Peter Feldmann zum immer größeren Ballast für unsere Stadt“, sagte Becker. Die Römer-Koalition dürfe sich der von der CDU geforderten Abwahl des Oberbürgermeisters nicht mehr verweigern. Vor einigen Wochen hatten Grüne, SPD, FDP und Volt eine von der CDU geforderte Abwahl abgelehnt – auch weil die formalen Hürden dafür sehr hoch sind. Alle vier Parteien fordern jedoch Feldmann wegen der gegen ihn erhobenen Anklage im AWO-Skandal zum Rücktritt auf, zumindest falls die Anklage zugelassen werden sollte.

Die Junge Union hat wegen der Korruptionsvorwürfe gegen Feldmann und seines „unwürdigen, selbstverliebten Auftritts“ beim Empfang der Eintracht eine Petition gestartet. Das Ziel: Feldmanns Rücktritt.

Grüne: „Sexistische Kackscheiße“

Unterdessen tauchte in den sozialen Medien am Wochenende ein Video auf, das Feldmann in einem Flugzeug zeigt, offenbar beim Hinflug nach Sevilla. Über das Bordmikro teilt er den übrigen Fluggästen mit, die Flugbegleiterinnen hätten ihn „hormonell außer Gefecht gesetzt“. Die frühere Fraktionsvize der Grünen, Ursula auf der Heide, kommentierte das Video auf Facebook mit den Worten: „sexistische Kackscheiße“. Auf seine Durchsage angesprochen sagte Feldmann am Sonntag: „Das ist ein blöder Spruch gewesen, den ich noch vor Ort zurückgenommen habe. Es tut mir unendlich leid. Das war nicht in Ordnung, ohne Wenn oder Aber. Und ich verspreche, es wird nie wieder vorkommen.“ (Georg Leppert mit jlo)

Auch interessant

Kommentare