1. Startseite
  2. Frankfurt

Vorweihnachtszeit in Frankfurt: Viel los auf der Zeil

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Leclerc

Kommentare

Am ersten Adventssamstag wurde die Zeil so gut besucht wie vor der Pandemie. dpa
Am ersten Adventssamstag wurde die Zeil so gut besucht wie vor der Pandemie. dpa © dpa

Auf der Zeil in Frankfurt waren am ersten Adventssamstag so viele Menschen unterwegs wie am ersten Adventssamstag 2019. Die Zahl der Autos ging indes zurück.

Auf der Frankfurter Zeil waren am ersten Adventssamstag so viele Menschen unterwegs wie vor der Pandemie im Jahr 2019. Durchschnittlich 11 208 Menschen pro Stunde zählte die Stadt zwischen 10 Uhr und 20 Uhr. Zum Vergleich: 2020 waren es 5184 Menschen pro Stunde, 2021 dann 8621 Menschen pro Stunde. Grundlage ist die Frequenzmessung von Hystreet.

Die Zahl der Kraftfahrzeuge in der Stadt nahm laut Mobilitätsdezernat am ersten Adventssamstag um 15 Prozent gegenüber 2019 ab. „Bei gleicher Anzahl der Innenstadtbesucher gehen die Verkehrsstärken der Kraftfahrzeuge leicht zurück. Das deutet darauf hin, dass auf den Umweltverbund umgestiegen wird und die veränderten Mobilitätsangebote genutzt werden“, folgerte Verkehrsdezernent Stefan Majer (Grüne).

Autoverkehr ist schleppend unterwegs

Besucherinnen und Besucher riet Majer, mit dem öffentlichen Nahverkehr anzureisen oder Wege mit Rad oder zu Fuß zurückzulegen. „Dann lässt sich der Besuch auch besser mit einem Glühwein verbinden.“ Der Autoverkehr war am ersten Adventssamstag den Angaben zufolge eher schleppend unterwegs. Abends von 17 bis 18 Uhr fuhren die Autos durchschnittlich mit 11,7 Stundenkilometern durch die Stadt. 2019 waren sie auch nicht viel schneller: 12,5 Stundenkilometer.

Die Frankfurter Zeil ist seit Anfang der Woche winterlich erleuchtet. Um der Energiekrise Rechnung zu tragen, wurden die Zahl der beleuchteten Bäume und die Beleuchtungszeit reduziert. Insgesamt werden 127 Bäume beleuchtet, davon 80 mit Lichtschnüren und 47 Bäume mit jeweils sechs Kugeln. Die Leuchtmittel sind mit LED-Technik ausgestattet.

Der Frankfurter Weihnachtsmarkt verteilt sich in diesem Jahr auf 207 Stände, Sie stehen zwischen Roßmarkt, Hauptwache, Friedrich-Stoltze-Platz, Liebfrauenberg, Paulsplatz, Römerberg und Mainkai. Auf dem Römerberg leuchtet der Weihnachtsbaum „Manni“.

Auch interessant

Kommentare