+
Auch der Jugendtreff Alte Bäckerei in Westhausen protestierte im März 2018 gegen Pläne der Vonovia.

Mieten

Praunheim: Unnötige Modernisierung?

  • schließen

Vonovia-Mieter in der Siedlung Westhausen haben Angst vor Mieterhöhungen und Baulärm

Die Bewohner der Vonovia-Gebäude in der Siedlung Westhausen fürchten Mieterhöhungen. In einem Schreiben habe die Wohnungsbaugesellschaft Modernisierungen angekündigt, sagt Christoph Bochentin, Sprecher der Mieterinitiative und Leiter des Jugendtreffs. Im Durchschnitt solle die Miete dadurch um 100 Euro monatlich steigen. Angeführt würden etwa Wärmedämmung im Keller, Erneuerung der Balkone, Fenster, Wohnungs- und Haustüren. Dabei gaben Mieter an, dass ihre Türen bereits hochwertig seien und auch die Fenster völlig in Ordnung.

Die Mieter vermuten, es gehe Vonovia rein um die Preissteigerung, sagt Bochentin. Denn auf der anderen Seite seien notwendige Instandhaltungen und Bauarbeiten jahrelang nicht erledigt worden. Bei Regen stünden etwa Keller regelmäßig unter Wasser. Trotz Beschwerden sei nichts passiert.

Zur Nachverdichtung baute Vonovia drei neue Mehrfamilienhäuser. „Die Mieter haben schon ein Jahr Baustelle erdulden müssen“, sagt Bochentin. Wenn nun modernisiert werde, stehe den Bewohnern weiterhin Lärm und Dreck bevor. Sie befürchten nicht endende Bauarbeiten so wie in der Knorr- und Wallauer Straße im Gallus, wo Vonovia-Anwohner mehr als vier Jahre darunter litten.

Es gibt noch viele Fragen

„Die Mieter sind wütend und verärgert über den Umgang mit ihnen“, sagt Bochentin. Es gebe noch viele Fragen. Sie wünschen sich eine feste Sprechstunde mit einem Anprechpartner der Vonovia in der Siedlung. Außerdem einen Info-Abend mit dem Bauleiter. Im Dezember habe man alle Mieter zu einer Info-Veranstaltung zur Modernisierung eingeladen, sagt Vonovia-Sprecherin Bettina Benner. „Die Beteiligung war leider relativ gering.“

Nun werde Quartiersmanager Ahmed Helac im Einsatz sein, sagt Benner. Seine Kontaktdaten sowie die des Projektleiters Peter Hartmann habe Vonovia den 92 Mietern in Westhausen, die bisher ein Schreiben über die bevorstehende Modernisierung erhalten haben, mitgeteilt. Selbstverständlich lasse es sich organisieren, dass Helac während der Arbeiten regelmäßig vor Ort ist. Allerdings gehe sie davon aus, dass eher individuelle Termine vereinbart werden.

Die Anwohner, von denen manche dreißig bis vierzig Jahre lang dort lebten, wollen bleiben, hätten aber Angst, dass sie ihre Miete nicht mehr zahlen können, sagt Mieter-Sprecher Bochentin. Für einige sei die Mietbelastung schon jetzt sehr hoch, sie gäben bereits rund 50 Prozent des Nettoeinkommens aus. Die Anwohner fordern von Vonovia individuelle Lösungen für Einzelne anzubieten. Außerdem, dass sogenannte Härtefallfristen verlängert werden.

Laut Vonovia erfolgt die Berechnung der Mieterhöhungen für jeden Mieter individuell. „Wir legen aber nicht das maximal Mögliche um“, betont die Sprecherin. Mieter, die dennoch das Gefühl hätten, dass sie die Miete nicht tragen können, könnten sich jederzeit bei Vonovia melden. Der durchschnittliche Erhöhungsbetrag liege bei 1,80 Euro pro Quadratmeter. Die grundsätzliche Kappung bei zwei Euro, also mehr als zwei Euro müsse niemand bezahlen.

Rund 260 Wohnungen sollen auf einen neuen Stand gebracht. Insgesamt investiert Vonovia etwa 7 Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare