+
An der Galluswarte fühlen sich die Tauben wohl.

Gallus

Bleche gegen Tauben an der Galluswarte

  • schließen

Die Stadt will die Vögel an der Galluswarte dauerhaft vertreiben.

Wer vor dem Haupteingang der S-Bahn-Station Galluswarte entlangläuft, geht mitunter in Deckung: Denn viele Tauben laufen und fliegen in dem Bereich umher. Bürger- und Bahnsteige voller Kot und Dreck weisen auf das Problem dort hin. Die Warte ist fest in Taubenklauen. Das soll sich jetzt ändern. Das städtische Amt für Straßenbau und Erschließung kündigt an, die Tiere am Eingang der Galluswarte zu vergrämen, sprich dauerhaft zu vertreiben. Derzeit liefen erste Vorbereitungen, teilt das Amt mit, richtig los ginge es mit einer gründlichen Reinigung der Brückenunterseite am kommenden Samstag, 17. März. Geplant ist, im Anschluss Stahlbleche an der Brückenunterseite anzubringen. Sie sollen verhindern, dass sich künftig Tauben dort niederlassen können. Zudem sollen in den Seitenbereichen Netze gespannt werden, um die Tauben von dem Brückenbereich fernzuhalten. Die Arbeiten werden bereichsweise erfolgen, um Fußgänger und Autofahrer nicht zu behindern.

Insgesamt vier Wochen lang sollen die Arbeiten dauern. Sie seien mit dem Stadttaubenprojekt abgestimmt. Die Mitglieder würden im Vorlauf Jungtiere einfangen und umsiedeln.

Sollte die Vergrämung vor dem Haupteingang erfolgreich verlaufen, ist laut Amt langfristig vorgesehen, entsprechende Stahlbleche und Netze auch in den Bereichen über der Mainzer Landstraße, der Straßenbahnstation und dem südlichen Gehweg anzubringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare