+
Eine Autofahrerin hatte das Tier am Montag auf der Babenhäuser Landstraße überfahren.

Frankfurt

Überfahrenes Tier in Frankfurt war männlicher Wolf

  • schließen

Rüde zuvor möglicherweise in Trebur.

Das Anfang der Woche in Sachsenhausen überfahrene Tier war ein männlicher Wolf. Das Hessische Landesamt für Naturschutz und Umwelt bestätigte den Verdacht am Mittwoch, noch bevor die gentechnische Analyse vorliegt. Die von der Polizei gemachten Bilder des Tieres seien dafür ausreichend und der Verdacht auch vom sächsischen Lupus-Institut bestätigt worden. Das ist damit der bislang einzig bestätigte hessische Wolfsnachweis in diesem Jahr in Frankfurt. Eine Autofahrerin hatte das Tier am Montag auf der Babenhäuser Landstraße überfahren.

Einen Tag zuvor, am Sonntag, war in Trebur-Astheim im Kreis Groß-Gerau, vermutlich ein Wolf gesichtet worden. Das von der Beobachtung gemachte Foto sei aber so unscharf, dass nicht abschließend geklärt werden könne, ob es sich um einen Wolf gehandelt habe, sagte eine Sprecherin des Landesamts. Möglicherweise könnten der am Sonntag in Trebur gesichtete und der am Montag in Frankfurt überfahrene Wolf ein und derselbe sein. Die Experten erhoffen sich von der gentechnischen Analyse in Gelnhausen genauere Aufschlüsse über die Herkunft des Tiers. Die Untersuchung könne aber zehn bis 14 Tage dauern, hieß es.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare