1. Startseite
  2. Frankfurt

Tragische Rettungsaktion bei Feuer in Frankfurt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Oliver Teutsch

Kommentare

Die Brandwohnung in Sossenheim. Der Schaden wird auf 150 000 Euro geschätzt.
Die Brandwohnung in Sossenheim. Der Schaden wird auf 150 000 Euro geschätzt. © Feuerwehr Frankfurt/dpa

In Frankfurt-Sossenheim verletzen sich zwei Menschen schwer, weil sie helfen wollten.

Bei einem Wohnungsbrand in Sossenheim hat es am Freitagmorgen fünf Verletzte gegeben, zwei davon schwer. Das Feuer war laut Polizei gegen 2.30 Uhr gemeldet worden. Es war in einer Hochparterrewohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Schaumburger Straße ausgebrochen. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand eine Wohnung in Flammen. Da das Treppenhaus stark verraucht war, hatten sich einige Menschen auf ihre Balkone geflüchtet.

Das ältere Paar, das in der Wohnung des Brandausbruchs wohnt, eine 80-Jährige und ein 85-Jähriger, hatten sich bereits in Sicherheit gebracht. Dies hatte ein junges Paar aus dem ersten Stock allerdings nicht mitbekommen und war in die Wohnung gelaufen, um zu helfen. Als die Rettungskräfte in die Wohnung vordrangen, hatte sich der 30-jährige Mann auf den Balkon der Brandwohnung gerettet, seine 23-jährige Lebensgefährtin lag leblos in der Wohnung. Die junge Frau musste laut Polizei stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Ein Sprecher der Feuerwehr berichtete, mindestens eine Person habe mit Brandwunden in eine Spezialklinik gebracht werden müssen. Um wen es sich dabei handelte, blieb unklar.

Die Feuerwehr evakuierte elf Personen, drei erlitten Rauchgasverletzungen. Insgesamt hatten 22 Personen mit den Auswirkungen zu kämpfen, einige klagten über Kratzen im Hals. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot von 18 Fahrzeugen und 60 Rettungskräften der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehren aus Sossenheim und Höchst im Einsatz. Auch die Rettungsdienste waren mit 15 Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften vor Ort.

Die Lösch- und Rettungsarbeiten dauerten bis sechs Uhr morgens. Die Wohnung des älteren Paars wurde durch die Flammen vollständig zerstört, den Sachschaden bezifferte die Polizei am Freitag auf etwa 150 000 Euro.

Was den folgenschweren Brand in der Nacht ausgelöst hatte, war noch unklar. Die Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache dauerten an, hieß es.

Auch interessant

Kommentare