+
Stets im Trend: Mützen in modischem Rot.

Höchst

Traditioneller Höchster Markt: Budenzauber rund ums Schloss

Vereine, Initiativen und individuelle Geschäfte bieten Selbstgenähtes, Selbstgebackenes, Adventskränze oder auch Kunst an.

Nicht mit Glühwein, sondern mit heißem Apfelsaft stoßen Lara Bardelle, Marlene Lintner und Jasmin Eisenhauer an. Die drei Studentinnen leben zusammen in einer Wohngemeinschaft (WG) im Stadtteil und machen als solche gemeinsam einen Ausflug zum Höchster Weihnachtsmarkt. Nicht zum ersten Mal, denn sie schätzen besonders die Atmosphäre und die vielen kleinen, nichtkommerziellen Stände, die auf dem Platz vor der Justinuskirche, dem Schlossplatz und im Hof des Alten Schlosses aufgebaut sind. „Hier bekommt man etwas vom Vereinsleben in Höchst mit“, sagt Lara Bardelle. Es sei ein bodenständiger Weihnachtsmarkt, ganz anders als „der große“ in der Innenstadt.

Vereine, Initiativen und individuelle Geschäfte aus Höchst sowie aus angrenzenden Stadtteilen bieten Selbstgenähtes, Selbstgebackenes, Adventskränze oder auch Kunst an. Der Weihnachtsmarkt ist beliebt: Schon am späten Nachmittag drängeln sich die Besucher und ein Vorankommen ist an den Engstellen nur schwer möglich.

Im Schlossgraben haben auch die Ritter wieder ihr Lager aufgebaut und ihre Zelte aufgeschlagen. Der Duft von frisch gebackenen Flammkuchen zieht durch den vorderen Teil des Schlossgrabens. Dort haben die Pfadfinder Unterliederbach vom Stamm der Cherusker der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) ihre Hütte errichtet. Viele Besucher haben davor Platz genommen und lassen sich die Flammkuchen schmecken.

Unterdessen eröffnet Claus Cromm, Vorsitzender des Vereinsrings Höchst, gemeinsam mit Planungsdezernent Mike Josef den zweitägigen Weihnachtsmarkt auf der Schlossplatzbühne. Zuvor hatten dort noch die Tänzer von Siamsa Tíre, dem Nationalen Folktheater aus dem irischen Tralee, mit traditionellem irischen Stepptanz die Bühne zum Beben gebracht. Tralee ist die Partnerstadt von Höchst: Seit zehn Jahren, seit dem 2009er Schlossfest, gibt es diese Verbindung. Seitdem wird auch zum Höchster Schlossfest die deutsche Kandidatin für den internationalen Wettbewerb „Rose of Tralee“ gekürt, an dem junge Frauen mit ausschließlich irische Wurzeln teilnehmen. Der Wettbewerb ist in Irland ein Großereignis. Jährlich kommen daher auch irische Gäste wie die Tänzer von Siamsa Tíre zum Höchster Weihnachtsmarkt.

Mit dem Anschalten der Beleuchtung am Christbaum ist der Weihnachtsmarkt offiziell eröffnet – auch wenn die Lichter nicht gleich auf Anhieb leuchten wollen. Im Lichterglanz zeigt sich die malerische Kulisse in ihrer ganzen Schönheit. Ein besonderes Licht fällt in den Schlossgraben und wirft riesige Schatten der Besucher an die Mauer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare