Statistik

Tourismus wächst

  • schließen

Obwohl das Messe- und Kongressgeschäft durch die Osterferien beeinträchtigt war, zählten die Hoteliers mehr als 478 000 Übernachtungsgäste.

Die Zahl der Reisenden, die in Frankfurter Beherbergungsbetrieben übernachten, ist auch im April gegenüber dem Vorjahreswert gestiegen – wenn auch nur leicht.

Obwohl das Messe- und Kongressgeschäft durch die Osterferien beeinträchtigt war, zählten die Hoteliers mehr als 478 000 Übernachtungsgäste, ein Plus von 0,4 Prozent. Sie verkauften knapp 812 000 Übernachtungen, was einem Anstieg von 2,1 Prozent im Vergleich zum April 2018 entspricht. Für die städtische Tourismus- und Congress-Gesellschaft sprechen die Zahlen für eine weiter wachsende Bedeutung der klassischen Geschäftsreisedestination Frankfurt als Individualreiseziel.

Schon nach vier Monaten spricht vieles dafür, dass die Stadt das Jahr mit einem neuen Tourismusrekord abschließen könnte. Die Zahl der Übernachtungen lag im ersten Jahresdrittel 4,5 Prozent über dem Wert des Vorjahres, in dem erstmals die Zehn-Millionen-Marke geknackt worden war. Angesichts der stark steigenden Zimmerzahl sind die Frankfurter Hoteliers allerdings auch auf einen weiteren Anstieg der Gästezahlen angewiesen.

Besonders kräftig wächst das Geschäft mit inländischen Reisenden. Auch die Zahl der Touristen aus den Vereinigten Staaten und europäischen Ländern steigt. Etwas weniger Reisende als zuletzt kamen dagegen aus China und Korea.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare