+
Zwei Bauarbeiter arbeiten im Gegenlicht auf einem Gerüst. (Symbolfoto)

Immobilien

So teuer sind neue Wohnungen in Frankfurt

  • schließen

Günstige Eigentumswohnungen entstehen in Frankfurt kaum noch. Nur bei einem einzigen Projekt liegen die Preise laut Bulwiengesa unter 3500 Euro pro Quadratmeter. Im Schnitt sind es 6190 Euro.

Die Preise für neue Eigentumswohnungen in Frankfurt steigen in Frankfurt ungebremst weiter. Nach einer Marktstudie, für die das Analyseunternehmen Bulwiengesa 54 im Bau befindliche oder geplante Projekte mit 3487 Wohneinheiten untersuchte, liegen diese fast 15 Prozent über dem Vorjahreswert. Im Schnitt werden die Neubauwohnungen demnach für etwa 6190 Euro pro Quadratmeter angeboten.

Günstige Eigentumswohnungen entstehen in Frankfurt kaum noch. Nur bei einem einzigen Projekt liegen die Preise laut Bulwiengesa unter 3500 Euro pro Quadratmeter. 15 Wohnungen, die am Ruhestein in Schwanheim entstehen, sollen im Schnitt für 3300 Euro pro Quadratmeter angeboten werden. Den höchsten Durchschnittspreis nennt Bulwiengesa mit 10 850 für das Projekt Suits an der Börsenstraße in der Innenstadt.

Sehr teuer werden auch die 401 Wohnungen des am Güterplatz in die Höhe wachsenden Turms Grand Tower, für die ein Durchschnittspreis von 8900 Euro pro Quadratmeter genannt ist, sowie die 164 in der früheren Oberpostdirektion an der Ludwig-Erhard-Anlage entstehenden Wohnungen des Projekts Grand Ouest mit 8750 Euro pro Quadratmeter.

Die riesige Nachfrage auf den Frankfurter Wohnungsmarkt führt nach Beobachtung von Bulwiengesa zu Preisexplosionen im Umland. So seien etwa die Preise für neue Eigentumswohnungen in Offenbach in den vergangenen fünf Jahren um rund 46 Prozent gestiegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare