+
Am Samstag wird der Kinderbuchpreis „Kalbacher Klapperschlange verliehen“. 

Kalbach

Kalbach: Literaturpreis im Zelt

Die 35. Kinderbuchmesse startet am Samstag. Dann wird auch die Auszeichnung der Kinderjury „Kalbacher Klapperschlange“ verliehen.

In Kalbach steht das kommende Wochenende ganz im Zeichen der Kinderbücher. Denn der Kinderverein Kalbach veranstaltet am Samstag und Sonntag erneut seine Kinderbuchmesse – bereits zum 35. Mal.

„Das große Thema ist natürlich die Leseförderung“, sagt Hans-Jörg Troost vom Kinderverein: Das Ziel der Veranstalter sei, bei Kindern und Jugendlichen die Lust am Lesen zu entfachen. Dafür bieten die ehrenamtlichen Organisatoren in der Alten Turnhalle Kalbach Am Grubweg ein breites Rahmenprogramm an: von Malen und Basteln bis zu Literaturrätsel, Buchcafé und Bilderbuchkino (dieses allerdings in der Kinderbücherei im Alten Rathaus).

Das Programm
Die Kinderbuchmesse in der Alten Turnhalle, Grubweg 6, geht am Samstag, 9. November, von 14 bis 20.30 Uhr, am Sonntag, 10. November, von 10.30 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei – außer für die Lesung und das Kinderkonzert.

Autor Jochen Till liest am Samstag, 19 Uhr, aus seiner Reihe „Luzifer junior“. Empfohlen ab acht Jahren, Eintritt 5 Euro, reduziert 3 Euro.

„Herr Müller und seine Gitarre“ gastiert am Sonntag, 11 Uhr, mit den „Frankfurter Flöhen“ auf der Kinderbuchmesse (ab drei Jahren). Eintritt 4 Euro, Kinder zahlen die Hälfte, Inhaber von Frankfurt-Pass oder Kulturpass erhalten eine Ermäßigungen mit. Vorverkauf im Kinder- und Jugendhaus Kalbach, Am Brunnengarten 19, Öffnungszeiten donnerstags 16 bis 20 Uhr und freitags 14 bis 19 Uhr.

Weitere Informationen und das Programm gibt es online unter www.kinderverein-kalbach.de.

Am Samstagabend gibt es überdies eine Lesung mit dem Frankfurter Autoren Jochen Till, und am Sonntagvormittag bieten „Herr Müller und seine Gitarre“ gemeinsam mit den Frankfurter Flöhen ihr Programm „Auf Reisen“ dar. Für das Konzert gibt einen Kartenvorverkauf im Kinder- und Jugendhaus Kalbach. Denn aufgrund neuer Brandschutzbestimmungen dürfen sich in der Alten Turnhalle nur noch 199 Menschen gleichzeitig aufhalten, weswegen in diesem Jahr auch das Außengelände genutzt wird.

Dort werfen die Organisatoren den Grill an. Darüber hinaus bietet ein Zelt ausreichend Platz für das Highlight der Messe: die Verleihung des Kinderbuchpreises Kalbacher Klapperschlange am Samstagnachmittag um 15 Uhr. Das Besondere fasst Troost in einem Satz zusammen: „Bei uns sind die Kinder die Jury.“ Der 1988 von der Kalbacher Autorin Regina Rusch ins Leben gerufene Preis war der erste Jugendliteraturpreis in Deutschland, der von einer reinen Kinderjury vergeben wurde. Deswegen habe er sowohl bei Autoren als auch bei Eltern inzwischen eine gewisse Reputation erlangt, so Troost.

Für den Preis wird die Bewertung jedes Kindes herangezogen, das mindestens fünf Bücher gelesen und schriftlich rezensiert hat. Auf einer aus Neuerscheinungen des laufenden Jahres erstellten Shortlist finden sich je 20 Bücher für die Altersklassen drei bis vier, fünf bis sieben und acht bis zehn Jahre. Die Bücher können die Kinder in verschiedenen Einrichtungen ausleihen. „Wir kooperieren mit vielen Grundschulen im Frankfurter Norden“, so Troost.

Die diesjährigen Preisträger werden aus den Rezensionen von 262 Kindern ermittelt, die Bewertungen werden in einem Rezensionsheft veröffentlicht. „Jedes Kind, das teilgenommen hat, kriegt dann eine Teilnehmerurkunde“, erklärt Troost. Er rechnet in diesem Jahr wieder mit einem Andrang im vierstelligen Bereich: Zwar sei die Zahl nicht einfach zu ermitteln, da es für die kostenlose Buchmesse keine Eintrittskarten gebe, doch im letzten Jahr hätte es ungefähr 1500 Menschen in die Alte Turnhalle gezogen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare