+
Das Klinikum Höchst. (Archivbild)

Team Wallraff

Undercover-Bericht über Höchster Psychiatrie

  • schließen

Das Team Wallraff präsentiert schreckliche Bilder vom Klinikum Höchst. Dort will man die Verhältnisse in der Abteilung überprüfen.

Man hört Schreie, sieht einen ans Bett gebundenen Patienten, hört O-Töne von offenbar überforderten Mitarbeitern: In einem Undercover-Bericht der „Team-Wallraff-Reporter“, wird die Psychiatrie im Klinikum Höchst als die deutschlandweit „schrecklichste“ bezeichnet. Eine Journalistin hatte sich als Praktikantin beworben und die Zustände in einer geschlossenen Abteilung, der Akutstation, gefilmt. Die gezeigten Personen wurden so verpixelt, dass sie nicht erkannt werden können.

Veröffentlicht wurde der Beitrag am Montag, 18. März, um 20.15 Uhr über RTL.de. Das Klinikum Höchst wies die Vorwürfe am Dienstag zurück. „Der Umgang mit schwer psychisch kranken Patienten ist oft hoch konflikthaft“, heißt es in einer Stellungnahme. Bei einer „nur ausschnittsweisen Betrachtung“ könnten schnell „erhebliche Zerrbilder“ entstehen. Die Darstellung der Arbeit auf der Station sei „stark verkürzt“ und „aus den Zusammenhängen gerissen“. Dennoch werde man die Verhältnisse in der Psychiatrie überprüfen und sich dabei auch gegenüber externen Gutachtern öffnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare