Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Als die Tanzveranstaltungen ausblieben, trat der Kronen-Wirt seinen Saal ab.
+
Als die Tanzveranstaltungen ausblieben, trat der Kronen-Wirt seinen Saal ab.

Frankfurter Kinogeschichte

Vom Tanzsaal zum Filmtheater

Im Frankfurter Stadtteil Nied hat es über die Jahre vier Kinos gegeben. Die Nidda-Lichtspiele eröffneten 1939. Ihr Betreiber wurde 1942 von den Nazis vertrieben, weil er eine jüdische Großmutter hatte. 1960 mussten die Nidda-Lichtspiele schließen.

Von Hans-Ludwig Buchholz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare