+
Jennifer Mina, Projektleiterin von Menta Berami e.V., informiert Besucher über das Angebot.

Ehrenamt

Suche nach dem perfekten Ehrenamt in Frankfurt

  • schließen

Auf der Ehrenamtsmesse präsentieren sich 40 Institutionen. Die Besucherinnen und Besucher zeigen sich sehr interessiert, auch wenn manche bereits mehrere Ehrenämter ausfüllen.

An fast allen Ständen in den Römerhallen gibt es angeregte Gespräche. Manche Besucher nehmen erstmal nur einen Flyer, stöbern und sprechen dann doch die Verantwortlichen am Stand an. Manche der weißen Taschen, die die Interessierten am Eingang bekommen, sind schon gut gefüllt. Das Besucheraufkommen bei der 13. Ehrenamtsmesse zeigt: Das Interesse für ein Engagement ist ungebrochen.

40 Institutionen präsentierten sich am Samstag auf der Messe. Darunter die großen Ehrenamtsorganisationen wie die AWO, Diakonisches Werk, Malteser oder der Frankfurter Verband. Aber eben auch kleinere Vereine, die nach freiwilligen Helfern suchen wie Turngau Frankfurt oder Jugend braucht Arbeit.

Zum ersten Mal bei der Ehrenamtsmesse dabei ist der Verein Über den Tellerrand aus Bockenheim. „Wir waren vorher nicht sicher, ob die Ehrenamtsmesse das Richtige für uns ist, aber es hat sich wirklich gelohnt“, sagt Leonie Pohlmann vom Verein am Samstagmittag. Viele Menschen seien bereits interessiert gewesen an der Arbeit des Vereins. Sogar Bockenheimer seien da gewesen, die den Verein vorher noch nicht kannten.

Wer noch auf der Suche nach einem passenden Ehrenamt ist, kann im Internet die Angebote der Institutionen durchsuchen.

Auf der Seite „Frankfurt hilft“ gibt es Gesuche sortiert nach Kategorien, wie Deutschförderung oder Kinderbetreuung.

Wer über Frankfurt hinaus suchen möchte, kann auch die hessische Suchmaschine nutzen. 

Über den Tellerrand gibt es seit 2015 und der Verein möchte Begegnungsräume für Geflüchtete und Menschen, die schon lange hier Leben, bieten. Am besten ginge das mit gemeinsamen Kochen, und so werden regelmäßig internationale Speisen bei einem Treffen gekocht. „Es geht darum Kontakte zu knüpfen und Freundschaften zu schließen“, sagt Pohlmann. Ehrenamtliche können helfen solche Veranstaltungen zu organisieren oder sie helfen beim Spendensammeln oder in der Geschäftsstelle.

Am Stand der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung zeigt man sich ebenfalls begeistert vom Messetag. „Wir sind zum zweiten Mal dabei und haben uns diesmal besser vorbereitet. Trotzdem sind nach zwei Stunden schon unsere 150 Flyer weg“, resümiert Kerstin Höntsch den Vormittag. Die Leiterin der Wissenschaftskoordination findet dass die Veranstaltung in den Römerhallen sehr hilfreich ist. „Im vergangenen Jahr hatten wir hinterher viele Anfragen.“ Auch diesmal werden wohl einige zum Tag der offenen Tür der Senckenberg Gesellschaft am 14. September kommen. Dort könnten die Interessierten sich alles vor Ort anschauen. Ehrenamtliche suche man für die Sortierung und Digitalisierung der wissenschaftlichen Sammlung. Bei 40 Millionen Objekten gebe es reichlich zu tun. Außerdem könne man in der Bibliothek arbeiten oder im Feld aktiv werden, etwa bei Grabungen oder der Feldhamstersuche.

Besucherin Irmgard Wardah schlendert durch die Hallen und betrachtet die Angebote. Dabei ist die Frankfurterin bereits sehr engagiert. „Ich bin Lesepatin in Rödelheim. Seit 17 Jahren mache ich das bereits, ganz am Anfang noch als Vorlesetante im Kindergarten“, berichtet sie. Das Engagement und die Arbeit mit den Kindern mache ihr sehr viel Spaß. Außerdem liest sie auch noch mit unbegleiteten Flüchtlingen in der Stadtteilbücherei. „Sie wollen unbedingt Deutsch lernen.“

Christopher Hartz ist hingegen noch auf der Suche nach dem perfekten Ehrenamt für sich. „Ich habe hier schon vier oder fünf gute Ideen bekommen“, sagt der Frankfurter. Gern würde er als Integrationshelfer fungieren. Hartz hatte bereits seit etwa zwei Jahren mit dem Gedanken gespielt ein Ehrenamt zu machen. Als er nun im Vorfeld eine Broschüre der Ehrenamtsmesse in die Hände bekam, wollte er endlich aktiv werden. „Nun will ich erstmal damit anfangen und vielleicht ein paar Stunden am Abend etwas Ehrenamtliches machen.“

www.frankfurt-hilft.de

www.ehrenamtssuche-hessen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare