Tipp

Streit um Strafzölle

Bei einer Diskussion am Dienstag, 11. Juni, geht es um  die Folgen der US-Politik.

Donald Trump, der US-Präsident, setzt europäische und chinesische Firmen mit Strafzöllen und anderen Mitteln unter Druck, um die heimische Wirtschaft zu stärken. Nutzt diese Politik überhaupt amerikanischen Firmen und Verbrauchern? Oder gefährdet sie Arbeitsplätze hier wie dort? Gibt es bei diesem Streit am Ende also nur Verlierer?

Diese Fragen diskutieren die im Frankfurter Haus am Dom Grünen-Bundestagsabgeordnete Katharina Dröge, Wolfgang Lemb von der IG Metall, der FR-China-Korrespondent Finn Mayer-Kuckuk und Damon Silvers vom US-Gewerkschaftsdachverband Federation of Labor and Congress of Industrial Organizations während der Podiumsdiskussion mit dem Titel „USA – China – EU: Wie schädlich ist Trumps Handelsstreit?“ Andreas Schwarzkopf von der Frankfurter Rundschau moderiert.

Zu der Diskussion laden ein die IG Metall und die Frankfurter Rundschau für Dienstag, 11. Juni, 19 Uhr, ins Haus am Dom, Domplatz 3, Frankfurt. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. (FR)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare