Kunst

Streetart im Tausch gegen Kleidung

  • schließen

Künstler wollen Bedürftigen helfen.

Zwölf Frankfurter Künstler wollen kurz vor Weihnachten bedürftigen Menschen in der Stadt helfen. Dafür werden am Freitag, 21. Dezember, verschiedene Objekte der Künstler im Tausch für Sachspenden angeboten.

Als Tauschmittel sind Winterjacken, Hosen, Pullover, feste Schuhe, aber auch Schlafsäcke und Decken gern gesehen. Im Gegenzug gibt es dann beispielsweise Poster, Postkarten, signierte Spraydosen, Leinwände oder auch Fotografien von Graffitis. Die Sachspenden gehen an die Notfallkleiderkammer der Bahnhofsmission.

Organisiert hat die Aktion René Giese, der seit vielen Jahren dokumentierend in der Streetartist-Szene unterwegs ist. „Ein paar der Künstler haben zugesagt, dass sie an dem Tag auch vorbeikommen werden“, verriet Giese im Gespräch mit der FR. Ob man mit Künstlern wie Cor, Bomber, City Ghost, Guido Zimmermann, PYC und Jörg Kuberek auch ins Gespräch kommen könne, müsse man am Tag sehen. Die Aktion läuft von 15 bis 18 Uhr in einem Pavillon direkt auf der Großen Friedberger an der Ecke zur Zeil. 

Ein Kalligraph wird zudem im Pavillon die Namen der Besucher auf Papier gestalten. Gegen eine Sachspende können auch diese Werke behalten werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare